Mi, 24. Jänner 2018

87 Pkw geknackt

19.05.2009 17:07

42-Jähriger Serientäter überführt

Einem 42-Jährigen, der Anfang März wegen Einschleichdiebstahls und Drogenhandels in Hainburg an der Donau (Bezirk Bruck an der Leitha) gefasst worden war, hat die Polizei jetzt 87 Pkw-Einbrüche nachgewiesen. Der Verdächtige soll die Taten zwischen September 2008 und Ende Februar 2009 in den Bezirken Donaustadt und Leopoldstadt verübt haben.

Bei dem Mann wurden Einbruchswerkzeug und eine Funkfernsteuerung sichergestellt. Damit soll er die Verriegelung von Autotüren per Funk unterbrochen haben und so in unversperrt gebliebene Kfz gelangt sein.

Mit Video überführt
Die Aufnahme einer Überwachungskamera in einer Tiefgarage, die den Täter nach einem Einbruch in einen Pkw aufgenommen hatte, brachte die Ermittler schließlich auf die richtige Spur. Die Beute dürfte der 42-Jährige auf diversen Märkten im benachbarten Ausland verkauft haben.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden