Do, 18. Jänner 2018

Auf Autos getanzt

04.05.2009 08:22

Vandalen demolieren zwei Pkws

Wie erst am Montag bekannt wurde, haben Vandalen während eines Festes im Bezirk Neunkirchen zwei von Gästen abgestellte Autos völlig demoliert. Die Männer tanzten auf den Fahrzeugen, schlugen die Windschutzscheiben ein und zerkratzten den Lack. "Der entstandene Schaden ist enorm", berichtet die Polizei am Montag.

"Dass Jugendliche bei Festen auf fremden Autos tanzen, kommt leider öfter vor. Aber dass die Windschutzscheiben eingeschlagen werden, dass ist bei uns noch nicht passiert", so ein Polizist gegenüber noe.krone.at.

Der "Anschlag" auf einen silbernen VW Golf und einen blauen Audi S3 ist bereits in der Nacht auf Freitag am Rande eines Fests in Edlitz verübt worden. Mehrere Festbesucher sollen den Vandalen-Akt beobachtet, aber nichts unternommen haben.

Die Polizeiinspektion Grimmenstein bittet unter 059133/3353 um sachdienliche Hinweise, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden