Do, 23. November 2017

Viel Lärm und Staub

30.04.2009 08:32

An neuer Westbahn wird auch in der Nacht gebaut

Die Verwirklichung der neuen, schnellen Westbahnstrecke zwischen Wien und St. Pölten läuft auf Volldampf. Jetzt werkt man intensiv in der Stadt Tulln. "Wir müssen jetzt Arbeiten auch nachts durchführen", warnt ÖBB-Sprecherin Renate Pelz. Anrainerproteste werden erwartet.

Die Reaktivierung der Tullner Westschleife schreitet zügig voran. Jetzt sind Arbeiten im Bereich Feldgasse/Mitterquendt notwendig. Derzeit verschicken die ÖBB-Techniker an alle betroffenen Anrainer Infoflugblätter. Am 2. Mai geht es los, ab 8. Mai verlegen schwere Maschinen neue Gleise.

Pendler von gesperrter Bahnstrecke betroffen
Auch Pendler sind betroffen, da die Bahnstrecke zwischen Michelhausen und Tulln gesperrt werden muss. Ersatzbusse stehen bereit. Ab dem 18. Mai soll der Zugsverkehr dann wieder normal fließen.

Pelz: "Während der Arbeiten kann es zu Lärm- und Staubbelastungen kommen. Wir sind bemüht, diese so gering wie möglich zu halten." Für Anrainer ist eine eigene Infotelefonnummer eingerichtet: 0664/617 72 50.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden