Sa, 21. Oktober 2017

Kleinbus-Überschlag

13.04.2009 13:41

Acht Verletzte bei Unfall auf der A1

Bei einem Kleinbus-Überschlag auf der Westautobahn zwischen Ybbs und Pöchlarn im Bezirk Melk sind Montag früh acht Personen verletzt worden, zumindest zwei davon schwer. Der Fahrer dürfte am Steuer eingeschlafen sein. Der Ford-Transit mit rumänischem Kennzeichen war in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn geraten, so Johann Furtlehner, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Ybbs.

Die acht Rumänen dürften von Paris in ihr Heimatland unterwegs gewesen sein, als es gegen 7.00 Uhr zu dem Unglück kam. In dem Kleinbus befanden sich zwei bis drei Familien, so Furthlehner. Auch Frauen und Kinder wurden verletzt, außerdem viel Gepäck verstreut.

Mehr Bilder vom Unfallort findest du in der Infobox!

"Wunder, dass es keine Toten gab"
Die Opfer wurden geborgen, versorgt und in die umliegenden Spitäler gebracht. Auch ein ÖAMTC-Notarzthubschrauber wurde zur Unfallstelle beordert. "Es ist ein Wunder, dass es nicht acht Tote gegeben hat", meinte ÖAMTC-Experte Willy Matzke.

Gegen Baum geprallt
Das verunglückte Fahrzeug sei aufgrund fehlender Leiteinrichtungen auf das Bankett geraten und riss neben der Straße zuerst zwei kleinere Bäume nieder, bevor es sich überschlug und schließlich gegen einen starken Baum prallte.

Eine Unfallbilanz des Oster-Wochenendes findest du in der Infobox!

Es sollten generell "im gesamten Autobahnnetz die Absicherungen am rechten Fahrbahnrand überprüft werden", so der ÖAMTC-Experte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).