Mo, 20. November 2017

Busenblitzer

19.03.2009 11:54

Kate Moss lässt ihren Busen raushängen

Hoppla, da hat Supermodel Kate Moss wohl einen über den Durst getrunken. Nach einer ausgelassenen Geburtstagsfeier für Top-Shop-Boss Sir Philip Green in einem Nachtclub in London gelang es der torkelnden 35-Jährigen nur mit der tatkräftigen Unterstützung des Geschäftsmannes, zum Taxi zu finden. Nur, dass ihr Busen plötzlich im Freien stand, konnte der Galan nicht verhindern.

Das knappe, tiefdekolletierte schwarze Kleid der entgegen aller anders lautenden Gerüchte offensichtlich nicht schwangeren Britin hielt einfach nicht und klaffte plötzlich weit auseinander. Ein Fest für die Fotografen, die den Busen-Fauxpas des Models natürlich sofort begeistert ablichteten. Die BH-lose Moss dürfte zu benebelt gewesen sein, um die Situation noch zu retten.

Dabei hatte sie erst am Nachmittag desselben Tages genau so eine Situation „üben“ können. Bei einem Fotoshooting für das Modehaus Yves Saint Laurent in Paris war ihr die linke Brustwarze aus dem schwarzen Korsagen-Oberteil geschlüpft (kleines Foto).

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden