Fr, 17. November 2017

Dieb verspielt Beute

20.02.2009 08:23

Arbeitsloser klaut 5.000 Euro aus Lokal

Sportwetten sind seine große Leidenschaft gewesen, seine Taschen waren aber stets leer! Da holte sich ein 22-Jähriger in Langenlois, Bezirk Krems, das nötige Spielkapital aus fremden Brieftaschen. Nach der Sperrstunde brach der Arbeitslose in ein Lokal ein und stahl 5.000 Euro. Zwei Tage später war das Geld weg - er hatte es beim Wetten verloren!

Die Kriminalisten sind dem Kroaten rasch auf die Spur gekommen. "Der Verdächtige war der letzte Gast im Lokal", erklärt ein Polizist. Offenbar hatte der 22-Jährige vor dem Coup den späteren Tatort genau ausspioniert. Nach der Sperrstunde kehrte er unbemerkt zurück, brach mit roher Gewalt eine Tür auf, schlich in die Gaststube. Dort stahl er zwei Kellnergeldbörsen.

Beute innerhalb von zwei Tagen verspielt
Ein Ermittler: "Die leeren Brieftaschen fanden wir unter dem Kleiderkasten im Zimmer des Verdächtigen." Dort stießen die Beamten zudem auf ein Bündel Wettscheine. Offenbar hatte der Arbeitslose die erbeuteten 5.000 Euro innerhalb von nur zwei Tagen bereits wieder verspielt - Anzeige!

Von Christoph Weisgram

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden