So, 20. Mai 2018

Fallschirm-Albtraum

03.02.2009 13:32

Lehrer stirbt während Sprung in 2.000 m Höhe

Für den jungen US-Soldaten Daniel Pharr ist sein erster Skydiving-Ausflug beinahe zur Todesfalle geworden: Der 25-Jährige hatte den Adrenalin-Kick in luftiger Höhe von seiner Freundin geschenkt bekommen, mit einem erfahrenen Fallschirmlehrer sollte er aus rund 4.000 Metern Höhe im Tandem abspringen. Dazu kam es auch, doch auf halber Höhe erlitt der 49-jährige Lehrer kurz nach dem Öffnen des Schirms einen Herzinfarkt und starb! Es grenze an ein Wunder, dass Pharr unversehrt landen konnte, berichten US-Medien.

Pharr und sein Fallschirmlehrer George Steele sprangen am Sonntag als letztes von zehn Tandems in 4.000 Metern Höhe aus dem Flugzeug. "Wir stürzten eine Minute im Sinkflug hinunter, dann zog er die Reißleine", berichtet der Nachrichtenoffizier der Associated Press. "Ich sagte zu ihm, wie still es hier oben sei - doch er antwortete nicht." Danach habe er nach oben gesehen und erkannt, dass der 49-Jährige leblos in den Seilen hing. Steele dürfte es gerade noch geschafft haben, den Schirm zu öffnen.

Pharr hatte zuvor noch nie einen Fallschirmsprung absolviert und war theoretisch nur so weit in der Materie, wie man durch den Genuss von Militär-Actionfilmen kommen kann. Da schwebte er nun, in rund 2.000 Metern Höhe mit einem Toten auf dem Rücken. "Doch ich wusste plötzlich, was zu tun war. Ich packte die Steuerschlaufen und brachte uns wieder aus dem Trudeln. Ich wollte uns nur heil wieder auf die Erde bekommen, damit ich ihm helfen kann."

Erster und letzter Fallschirmsprung
Tatsächlich schaffte der Soldat eine halbwegs sachte Landung, etwa einen Kilometer vom vorgesehenen Zielpunkt entfernt. Den 49-jährigen Fallschirmlehrer, der in seiner Karriere mehr als 8.000 Sprünge erfolgreich absolvierte, konnte Pharr aber nicht wiederbeleben. Ärzte gehen von einem Herzinfarkt aus.

"Es ist eine einmalige Story - und ich hoffe, ich muss so etwas nie wieder erleben", sagt der 25-jährige Soldat, der nach eigenem Bekunden seinen ersten und letzten Sprung absolviert haben will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden