Do, 14. Dezember 2017

Er schont sich nicht

30.10.2008 11:11

Patrick Swayze arbeitet zwölf Stunden am Tag

Seit März weiß die Welt um die schlimme Erkrankung von „Dirty Dancing“-Star Patrick Swayze. Zunächst hatte sich der Mime etwas zurückgezogen, ließ sich gegen den gefährlichen Krebs behandeln, doch seit einigen Wochen arbeitet der 56-Jährige wieder. Und das nicht zu wenig: Trotz der Krankheit, wegen der er eigentlich kürzertreten sollte, um die Chancen auf eine Heilung zu erhöhen, steht er fast jeden Tag zwölf Stunden vor der Kamera...

Gerade einmal eineinhalb Tage sei Swayze nicht am Set der FBI-Serie „The Beast“ gewesen, die er für den US-Fernsehsender A&E dreht. "Ich liebe es, hart zu arbeiten", erklärte der 56-Jährige in der "New York Times" seinen Arbeitseifer. Durch die Aufgabe würde es ihm besser gehen. Und durch Protein-Shakes habe er auch bereits wieder die Hälfte der Kilos zugenommen, die er durch die Chemotherapie verloren hatte. An die Behandlung hegt er keine guten Erinnerungen: "Chemotherapie ist wie ein Schlachtfeld. Egal, wie man es dreht, es ist die Hölle", so der Schauspieler. Letzte Untersuchungen machen Mut: Es seien bei Tests keine Krebszellen mehr zu sehen gewesen. Doch als geheilt gilt Swayze noch lange nicht...

Besonders aggressive Krebsart
Im Jänner war bei dem früheren Frauenschwarm eine besonders aggressive Art von Bauchspeicheldrüsen-Krebs festgestellt worden. Die Heilungschancen liegen bei weniger als fünf Prozent, im Schnitt ist nach einer Diagnose nur einer von zehn Patienten nach fünf Jahren noch am Leben. Bauchspeicheldrüsen-Krebs neigt zu starker Metastasenbildung in anderen Organen, was eine Behandlung mit einem chirurgischen Eingriff praktisch unmöglich macht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden