Sa, 24. Februar 2018

Die Details

01.10.2008 11:09

Sieger, Verlierer und Rekorde

Was für ein dramatischer Wahlabend in der Steiermark! Wir präsentieren die spektakulärsten Ergebnisse aus den 542 Gemeinden, die größten Abstürze, die gefeierten Sieger (im Bild die steirischen Freiheitlichen mit Gerhard Kurzmann), Kuriositäten und Details - unter anderem auch über die doch beschämende Wahlbeteiligung...
  • Die Gewinner: Steiermark-Rekord ist das Plus von 22,99 Prozent des BZÖ in St. Lorenzen bei Scheifling (Bezirk Murau). Aber auch das Zulegen der FPÖ in Aug-Radisch (Feldbach) kann sich mit 18,96 Prozent sehen lassen.
  • Der dritthöchste Gewinner ist die SPÖ! Mit plus 7,22 Prozent ist Osterwitz (Deutschlandsberg) der "rote Ausreißer". Die grünen "Sieger" sind in Ungerdorf (Weiz) zu Hause: plus 4,66 Prozent. Auch die ÖVP kann zulegen - in einer einzigen Gemeinde! Sankt Ilgen (Bruck) mit satten plus 0,13 Prozent!
  • Die Verlierer: Das ist die einzige Bilanz, in der die ÖVP die Nase vorne hat. Den Rekord gibt es in Glojach (Feldbach): minus 27,52 Prozent! Klar geht es der SPÖ in dieser Bilanz nicht viel besser, in Dürnstein (Murau) etwa sind es immerhin auch minus 17,6 Prozent.
    Auch wenn die Freiheitlichen Wahl-Sieger sind, drei Gemeinden wählten gegen den Trend: Neben Johnsbach (Liezen, minus 2,29 Prozent) gibt's auch in Rohrmoos-Untertal (Liezen) und Gschnaidt (Graz-Umgebung) "Verlüstchen".
    Mit einer blütenweißen Weste steht das BZÖ da: In allen 542 steirischen Gemeinden ein Plus!
    Der größte Grün-Verlust? Kaibing (Hartberg), minus 3,65 Prozent. Da setzt sogar die KPÖ eins drauf: minus 3,72 Prozent in Kulm (Weiz).
  • Die Hochburgen: In Gössenberg (Liezen) kann die ÖVP 70,97 Prozent der Stimmen verteidigen, die SPÖ rettet in Hieflau (Leoben) 69,85 Prozent. Die "blaue Zentrale" liegt in Rinegg (Murau): 35,11 Prozent. Weitere Rekorde: BZÖ (29,61 Prozent) in Dürnstein (Murau), Grüne (16,12) in Stattegg (Graz-Umgebung) die Liste FRITZ (8,60) in Rohrmoos (Liezen). Die Christen können in Limbach (Hartberg) immerhin 7,91 Prozent verbuchen.
  • Wahlbeteiligung: Nur 72,02 Prozent der Steirer gingen zu den Urnen: Negativrekord! Graz ist mit 63,18 Prozent traditionell Schlusslicht, aber auch Altaussee (63,37 Prozent) und Bad Mitterndorf (beide Liezen, 63,63) stehen nicht viel besser da. Die höchste Wahlbeteiligung gab es in Hartl (Hartberg): 90,07 Prozent!
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden