Mo, 20. November 2017

Ich geh zur Schule!

15.09.2008 14:49

Thronfolgerin Leonor mit drei Jahren eingeschult

Bereits wenige Stunden nach der Geburt seiner ersten Tochter hatte Kronprinz Felipe im Winter 2005 angekündigt: "Leonor wird eine Ausbildung erhalten, mit der sie die schweren Herausforderungen der Zukunft meistern kann." Am Montagvormittag war es soweit: Die blonde Infantin, die eines Tages spanische Königin werden soll, wurde in Madrid eingeschult. Leonor ist zwar noch nicht ganz drei Jahre alt, aber im Umgang mit der Presse ist sie schon ein kleiner Profi. Stets lächelnd und mit einer schicken rosafarbenen Schultasche auf dem Rücken winkte sie den zahlreichen Fotografen zu und rief dann: "Heute gehe ich in die Schule der Großen!" Die Bilder vom ersten Schultag findest du in der Infobox!

Felipe und Prinzessin Letizia schauten ihr voller Stolz zu. Schließlich wird dieser Tag in die Biografie ihrer Tochter eingehen, wie die Presse schrieb. "Das ist mein schönstes Geburtstagsgeschenk", sagte Letizia, die am Montag 36 Jahre alt wurde. Und Felipe (40) fügte hinzu: "Auf diesen Tag hat sich auch Leonor schon lange gefreut."

Zeichnen, Tanzen, Chinesisch und mehr
Die ältere Tochter des Kronprinzenpaares besucht dieselbe Privatschule wie einst ihr Vater. Sie liegt in der Nähe des Zarzuela-Palasts. Für 650 Euro im Monat wird sie dort nicht nur lesen und schreiben lernen, sondern kann sich auch Wahlfächer aussuchen: Klavier, Geige, Querflöte, Zeichnen, Theater, Tanz oder Chinesisch. Leonor besucht zwar wie in Spanien üblich zunächst die Vorschule, aber auch dort geht der Unterricht schon von 9.30 bis 17.30 Uhr.

Entscheidung für laizistische Schule
Ihre Eltern haben sich bewusst für eine laizistische Schule entschieden, wenngleich Leonor, die am 31. Oktober drei wird, auch Religionsunterricht erhält. Sie legten auch Wert darauf, dass sie in eine gemischte Schule mit Buben und Mädchen geht und keine Sonderbehandlung erfährt. Als erster Thronfolger überhaupt war ihr Vater seinerzeit mit anderen Kindern in einer Klasse gesessen.

Schuluniform ist Pflicht
So wird Leonor auch mit ihren Kameraden im Speisesaal zu Mittag essen. Die Uniform ist für sie ebenfalls Pflicht: Grauer Rock, weißes Polo-Shirt und blauer Pullover. Dass "Doña Leonor", wie sie bereits in Spanien genannt wird, aber doch kein gewöhnliches Schulkind ist, beweisen die verschärften Sicherheitsvorkehrungen: Die Mauer wurde erhöht, es gibt mehr Gitter als vorher, und die Eingangstüren wurden verstärkt. Dies schützt auch vor Paparazzi.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden