Do, 23. November 2017

Frauen geknipst

25.06.2008 12:32

Voyeur versteckt Foto-Handy in seinem Anus

Würde im Internet nicht ein offizielles Polizeifoto samt handgeschriebenem Bericht kursieren (siehe Infobox), man könnte diese Geschichte nur schwer glauben: Ein 35-jähriger Amerikaner ist Anfang dieser Woche in Cincinnatti, Ohio, verhaftet worden, weil er mit seinem Fotohandy in einem Solarium heimlich nackte Frauen knipste. Als ihn der Besitzer des Bräunungsstudios stellte und die Polizei rief, versteckte der Mann sein Handy. In seinem Anus.

Der 35-Jährige schlich sich unbemerkt in das Bräunungsstudio, in dem sich gerade Dutzende Frauen ein bisschen Farbe für die bevorstehenden Sommermonate holten. Bewaffnet mit dem Fotohandy knipste er die ahnungslosen Frauen, die großteils durch die Musik aus ihren MP3-Playern abgelenkt waren.

Doch der Voyeur war unvorsichtig, am Gang erwischte ihn der Besitzer des Sonnenstudios - und wusste gleich, was hier gespielt wurde. Er sperrte den Spanner in eine der Bräunungskabinen und rief die Polizei. Bei der Einvernahme stritt der 35-Jährige jedoch alle Anschuldigungen ab, sagte, er sei in eine Falle gelockt worden und habe gar kein Handy dabei. Die Beamten fanden tatsächlich nichts, weder in der Kabine noch am Körper des Verdächtigen.

Doch er saß irgendwie unruhig auf seinem Sessel, da kam den Beamten ein schlimmer Verdacht. Ein Gummihandschuh und etwas Gleitgel ließ die Cops direkt auf das Corpus Delicti stoßen: Der Voyeur hatte sich sein Handy in den Hintern gesteckt! Dummerweise vergaß er, vorher die Bilder zu löschen. Außer einem wohl übelriechendem Mobiltelefon hat er jetzt ein Verfahren am Hals. Nach einer Nacht in Haft kam er auf 1.500 Dollar Kaution frei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden