Mo, 20. November 2017

Fürs Aufpassen

22.05.2008 19:18

Britney muss Vater 10.000 Dollar im Monat zahlen

Der Aufpasser und Vormund von Britney Spears zu sein, mag vielleicht nicht einfach sein – doch lukrativ ist es allemal: Ein Gericht in Los Angeles hat entschieden, dass die 26-Jährige ihrem Vater Jamie für seinen Job – er regelt ihre gesamten finanziellen Angelegenheiten und wirft auch sonst ein Auge auf seine Tochter – 10.000 Dollar (rund 6.300 Euro) zahlen muss. Pro Monat, versteht sich.

Im Februar hatte Jamie Spears seinen Job als selbstständiger Bauunternehmer aufgegeben, um sich ganz um seine strauchelnde Tochter kümmern zu können. Britney war im Jänner zweimal in Krankenhäuser zwangseingeliefert worden, weswegen ihr nach dem Sorgerecht auch das Besuchsrecht für ihre beiden Söhne Sean Preston (2) und Jayden James (1) entzogen und ihr Vater als gerichtlicher Vormund eingesetzt wurde.

Weil er laut Gericht durch die Vollzeitarbeit bei seiner Tochter seiner eigentlichen Beschäftigung nicht nachgehen konnte und kann und deshalb auch kein eigenes Einkommen zur Verfügung hat, muss jetzt Britney für den Verdienstentgang aufkommen. Für den Februar wurden Jamie rückwirkend 10.000 Dollar zugesprochen, seit Anfang März verdient er jede Woche 2.500 Dollar. Noch bis Ende Juli ist er Britneys Vormund, dann entscheidet das Gericht erneut.

Bisher ist die 26-Jährige durch die Unterstützung ihres Vaters auf einem guten Weg: Sie darf ihre Söhne, die bei Brits Ex-Mann Kevin Federline leben, wieder öfter sehen - allerdings auch weiterhin nur unter Aufsicht, Skandale blieben seitdem aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden