Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Küchenwaage Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Ob Sie sich nun für eine digitale Küchenwaage oder eine coole, analoge Küchenwaage im Retro-Look entscheiden: Sie sollte beim Wiegen zum Kochen oder Backen auf das Gramm genaue, besser noch auf das Milligramm genaue Ergebnisse liefern.
  • Neben exakten Ergebnissen spielen bei der Wahl einer Küchenwaage mit Batterie, Netzteil oder Feder auch das Material und die Verarbeitung eine wichtige Rolle. Ebenfalls entscheidend ist die Tragkraft, damit Sie hinsichtlich der Mengen nach oben hin nicht eingeschränkt werden.
  • Küchenwaagen mit Bluetooth oder anderen Technologien bieten allerhand Zusatzfunktionen. Displays mit Beleuchtung, Zuwiegefunktionen oder Anzeige der Raumtemperatur können eine große Hilfe in der Küche sein.

Küchenwaage-Test

Die Anschaffung einer neuen Küchenwaage verspricht mehr Spaß beim Kochen und Backen, weil die Zutaten aufs Milligramm genau abgewogen werden können. Nutzen Sie unseren Küchenwaagen-Vergleich 2020 um herauszufinden, wo z. B. die Unterschiede zwischen einer Küchenwaage vom Typ Feinwaage und einer Küchenwaage für Camping und unterwegs liegen. Wir haben auf Krone.at dazu sowohl Küchenwaagen-Tests für digitale als auch für analoge Modelle zusammengefasst. Finden Sie heraus, wie variantenreich die Designs sind, worauf Sie bei der Technologie achten sollten und welche Funktionen Sie erwarten dürfen.

1. Was ist eine Küchenwaage?

Je genauer die Ergebnisse sein sollen, desto sinnvoller sind digitale Küchenwaagen

Bei einer analogen Küchenwaage werden die Wiegeergebnisse meist auf einer Skala mit einer Art Nadel angezeigt. Die exakten Ergebnisse lassen sich hier nicht bis aufs letzte Milligramm erkennen, weshalb digitale Küchenwaagen an dieser Stelle im Vorteil sind.

Eine Küchenwaage ist entweder ein Elektrogerät für die Küche oder aber eine mechanische Hilfe zum Abwiegen von Zutaten. Auf die sogenannte Wiegefläche wird ein Gegenstand mit unterschiedlichem Inhalt gestellt, dessen Gewicht die Technik im Inneren ermittelt und dann auf einer Anzeige bzw. einem Display anzeigt.

Die Küchenwaage wird in Gastro-Betrieben und privaten Haushalten genutzt, um die Mengenangaben in Rezepten präzise umzusetzen. Wo beim Kochen während der Zubereitung spontan etwas an der Konsistenz, der Würzung oder der Farbe gearbeitet werden kann, muss beim Backen schon im Teig alles perfekt aufeinander abgestimmt sein.

Je spezieller die Rezepturen sind und je genauer es auf exakte Mengen ankommt, desto mehr sollten Sie auf die Bezeichnung Feinwaage achten.

Sogenannte Feinwaagen arbeiten mit einer noch exakteren Skalierung und Einteilung der Ergebnisse. Sie zeigen Werte nicht nur in der Einteilung 0,1 g an, sondern zeigen Werte bis 0,01 g.

2. Küchenwaagen im Vergleich: Welche unterschiedlichen Typen gibt es?

Wenn Sie sich eine Küchenwaage kaufen wollen, dann stehen Ihnen analoge und digitale Küchenwaagen zur Auswahl. Digitale Geräte können sowohl Küchenwaagen mit Batterie als auch Modelle mit Netzteil sein, wobei häufiger Batterien verwendet werden.

Wir wollen Ihnen beide Kategorien der Küchenwaagen in Tests auf Krone.at übersichtlich vorstellen:

Küchenwaagen-Typ Eigenschaften
analoge Küchenwaage
  • coole Retro-Küchenwaagen-Designs
  • mechanischer Wiegevorgang
  • benötigen keine Batterien
  • Gewichtsanzeige auf Skala ungenau
  • Feinteilung okay
  • Lesbarkeit der Anzeige in Ordnung
digitale Küchenwaage
  • variantenreiche Designs aus verschiedenen Materialien
  • elektrischer Wiegevorgang
  • benötigen Batterien/Steckdosen
  • Gewichtsanzeige sehr exakt
  • Feinteilung sehr gut
  • Lesbarkeit der Displays hervorragend, teilweise inklusive Beleuchtung

Man kann nicht grundsätzlich sagen, dass eine digitale Küchenwaage immer die beste Küchenwaage ist. Denn beim Küchenwaagen-Design sind Küchenwaagen im Jugendstil-Design oder mit dem Charme der 70er Jahre sehr beliebt. Auf der anderen Seite sind digitale Geräte häufig besonders flache Küchenwaagen, die sich sehr gut verstauen lassen. Bei Küchenwaagen für Camping oder Küchenwaagen für unterwegs sollten Sie abwägen, ob Strom oder Packmaße für Sie das ausschlaggebende Kriterium sind.

3. Der Küchenwaagen-Test: Was sind die wichtigsten Kaufkriterien?

Wir wollen Ihnen im Rahmen unserer Kaufberatung nicht verschweigen, dass sich digitale Küchenwaagen auf dem Markt mittlerweile durchgesetzt haben. Einen allgemeinen Küchenwaagen-Testsieger, der für den professionellen Konditor ebenso gut geeignet ist wie für den Gelegenheitskoch, können wir Ihnen auf Krone.at daher nicht nennen.

Tipp: Für eine einfache Küche und gelegentliches Backen reicht häufig schon eine günstige Küchenwaage vollkommen aus. Bei Discountern wie Aldi oder Drogerien wie DM und Rossmann finden Sie vielfach robuste Geräte mit zuverlässiger Funktionalität.

Wir wollen Ihnen an dieser Stelle einige Kriterien nennen, die Sie vor dem Kauf einer Küchenwaage beachten sollten:

3.1. Wie sollte eine Küchenwaage verarbeitet sein?

Küchenwaage mit Pasta auf Holzbrett

In vielen Küchen gehört eine Küchenwaage zur Grundausstattung.

Eine gute und langlebige Küchenwaage sollte pflegeleicht und robust im Alltag verwendet werden können. Küchenwaagen aus Edelstahl zeigen sich beispielsweise robust gegenüber Einwirkungen von außen und sind hygienisch. Aber auch Materialien wie Kunststoff haben ihre Vorzüge, da sie leicht und ebenfalls pflegeleicht sind. Ob Sie eine Küchenwaage aus Edelstahl oder ein Modell aus buntem Plastik attraktiver finden, bleibt Ihrem Geschmack überlassen.

Bei der Verarbeitung sollten Sie auf spülmaschinenfeste Teile achten. Je weniger Rillen und Fugen die Küchenwaage hat, desto bequemer lässt sich das Gerät reinigen.

3.2. Wie hoch sollte die Tragkraft in kg bei einer Küchenwaage sein?

Sie werden gerade im Internet oft Küchenwaagen bis 10 kg Tragkraft finden, die als besonders praktisch beworben werden. Hinterfragen Sie aber einmal, wie häufig Sie 10 kg Teig oder andere Zutaten abwiegen müssen. In einem normalen Haushalt sind Küchenwaagen bis 10 kg kaum zwingend erforderlich. Dies ist eher in Bäckereien oder der Gastronomie der Fall.

Wer seine Küchenwaage hängend anbringen möchte, sollte sich auf Traglasten bis etwa 5 kg beschränken. Bedenken Sie immer, dass Sie die Mengen im Messbehälter auch mit der eigenen Körperkraft bewegen müssen.

3.3. Muss die Küchenwaage justierbar sein und braucht man die Tara-Funktion?

Frau wiegt Backzutaten ab

Wiegen Sie mit einer Küchenwaage Zutaten beim Kochen und Backen exakt ab.

Eine analoge Küchenwaage sollte unbedingt justierbar sein, denn dort ersetzt dies die Tara-Funktion. Um die Küchenwaage zu justieren, ist meist ein kleines Einstellrad vorhanden, mit dem Sie die Waage vor dem Einfüllen einer neuen Zutat wieder auf Null stellen.

Bei digitalen Waagen sollte wiederum unbedingt eine Tara-Funktion vorhanden sein, um die Waage automatisch auf die Anzeige von 0,0 Gramm einzustellen. Ohne diese Funktion müssten Sie beim Zugeben von Zutaten immer im Kopf mitrechnen.

4. Was sind die Vor- und Nachteile einer Küchenwaage?

An dieser Stelle wollen wir Ihnen übersichtlich die Vor- und Nachteile der digitalen sowie der analogen Küchenwaage aufzeigen. Für die analoge Küchenwaage ergibt sich folgendes Bild:

    Vorteile
  • coole Designs
  • robuste Messtechnik
  • keine Energie notwendig
    Nachteile
  • Lesbarkeit der Anzeige weniger gut
  • keine Beleuchtung
  • hohes Gewicht
  • nimmt viel Platz ein

Für digitale Küchenwaagen ergibt sich folgende Übersicht:

    Vorteile
  • variantenreiche Designs
  • exakte Messtechnik
  • gut lesbare Displays
  • teilweise beleuchtet
  • lassen sich vielfach kompakt aufbewahren
  • viele Zusatzfunktionen
    Nachteile
  • benötigt Energie
  • je mehr Technik, desto anfälliger bei Fehlern

5. Wie nimmt man eine Küchenwaage in Betrieb und was sollte man bei der Pflege beachten?

Haferflocken auf Küchenwaage

Küchenwaagen gibt es als digitale und analoge Modelle.

Eine analoge Küchenwaage entnehmen Sie der Verpackung und bauen sie je nach Modell gemäß Anleitung des Herstellers auf. Digitale Küchenwaagen statten Sie mit passenden Batterien aus oder schließen das Netzteil an die Steckdose an.

Besonders moderne Geräte sind Küchenwaagen mit Bluetooth, die ihre Wiegeergebnisse via Bluetooth an ein Smartphone oder Tablet senden. Diese Modelle benötigen ebenfalls eine Stromquelle und müssen für die erste Nutzung via Bluetooth-Verbindung mit einem entsprechenden Endgerät gekoppelt werden.

Bei der Reinigung und Pflege sollten Sie ebenfalls immer die Vorgaben des Herstellers beachten. Generell gilt: Alle Teile einer Küchenwaage mit Elektronik gehören keinesfalls in den Geschirrspüler und sollten auch nicht mit der Hand in einem Schaumbad gereinigt werden. Lediglich analoge Küchenwaagen funktionieren nach einer derartigen Reinigung noch. Ansonsten lassen sich meist alle Bestandteile mit einem feuchten Tuch direkt nach der Nutzung wieder reinigen.

6. Welche Marken und Hersteller bieten Küchenwaagen an?

Bekannte Marken wie Söhnle oder Beurer bieten gute Küchenwaagen an, aber auch Hersteller wie Etekcity, Adoric oder Exzact konnten in Küchenwaagen-Tests gute Ergebnisse erzielen. Die Stiftung Warentest hat unterschiedliche Arten von Küchenwaagen getestet, die Artikel dazu finden Sie auf der Homepage des Testinstituts.

7. Wichtige Fragen und Antworten rund um Küchenwaagen

7.1. Gibt es Küchenwaagen für Diabetiker?

Tatsächlich gibt es Küchenwaagen für Diabetiker, die häufig auch als Nährwert-Analysewaagen bezeichnet werden. Bei diesen Geräten sind die Energie- und Nährwerte von mehreren tausend Lebensmitteln gespeichert. Wird ein Produkt abgewogen und die entsprechende Kategorie gewählt, errechnen diese Waagen automatisch Broteinheiten, Cholesterin, Eiweiß und Kohlenhydrate sowie die Kilokalorien bzw. Kilojoule. Diese Küchenwaagen erleichtern Diabetikern die Zusammenstellung gesunder Mahlzeiten enorm und ersparen komplizierte Rechnungen.

7.2. Wie wiege ich ohne Küchenwaage?

Wiegen ohne Waage gelingt mit Messbechern, die mit Skalierungen ausgestattet sind. Auch mit Tassen lassen sich Mengen gut aufeinander abstimmen, wenn beispielsweise ein Verhältnis von 1:2 oder 3:4 eingehalten werden soll.

Bildnachweise: shutterstock.com/alexkich, shutterstock.com/Gary Perkin, shutterstock.com/Africa Studio, shutterstock.com/Impact Photography, shutterstock.com/Anton Belo (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)