Das freie Wort

5 nach zwölf in der Pflege

Bedenklich doch die Tatsache, dass dieser Bereich schon seit Jahren nicht gerade die besten Arbeitsbedingungen aufweist – unzählige Überstunden, Personalmangel und Unterbezahlung waren auch vor der Corona-Krise schon ein großes Problem. Die Pandemie hat das Fass dann schließlich zum Überlaufen gebracht und das gezeigt, was viele schon längst wussten: Die Pflegekräfte sind an ihren Grenzen angelangt. Wir sind müde, uns geht die Kraft aus. Neben den Herausforderungen, die täglich auf uns warten, kämpfen wir auch noch mit dem gesellschaftlichen Problem der geringen Wertschätzung. Das beginnt damit, dass viele überhaupt nicht wissen, was unter den Bereich der Pflege fällt. Pflege bedeutet heute viel mehr als nur Waschen und Anreichen von Essen. Es wird eine sehr hohe fachliche, menschliche und psychische Kompetenz abverlangt. Aufgrund der Corona-Situation sind wir im Schnitt in voller Schutzausrüstung um die zwei bis drei Stunden durchgehend in den Patientenzimmern. In dieser Zeit ist weder ein WC-Gang noch eine Trinkpause für uns möglich. Wir verstehen die Querdenker/Impfgegner in unserem Berufsfeld nicht. Solidarität dem Gesundheitssystem und all denjenigen gegenüber, die sich aufgrund von Erkrankungen nicht ausreichend schützen können, ist wohl für diejenigen ein Fremdwort. Denn diese Menschen haben überhaupt keine Ahnung, was ein schwerer Verlauf bedeutet – leider zu oft den Tod. Ich bin seit rund 20 Jahren mit Leib und Seele im Bereich der Pflege tätig. In den vergangenen Jahren kam es zu Einsparungen und Umstrukturierungen. Eine längst überfällige Pflegereform – groß angekündigt – ist wieder einmal im Sand verlaufen. Wir haben dabei immer mehr Aufgaben übernommen, doch Lohn und Personal wurden nicht angeglichen. Applaus alleine reicht uns nicht. In Zukunft wird es wichtig sein, Taten zu setzen, um neue Menschen zu finden, die unseren Beruf ausüben wollen – aber auch, um die bereits vorhandenen Pfleger und Pflegerinnen im Beruf halten zu können. Bleiben Sie gesund!

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegeperson, Name und Anschrift der Redaktion bekannt
Erschienen am Di, 7.12.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
29. Jänner 2022
  • Niemals vergessen!

    Am 27. 1. ist der Tag, an dem man den Opfern des Holocausts gedenkt. 6,000.000 Menschen wurden industriell ermordet und bestialisch umgebracht. Und ...
    Andreas Laszakovits
    mehr
  • „Schnauze voll“

    Conny Bischofberger hat es in diesem Artikel am 27. Jänner großartig auf den Punkt gebracht! 2 G bedeutet doch Lockdown und bleibt Lockdown für ...
    Elisabeth Mayer
    mehr
  • Geht’s noch?!

    Man glaubt es kaum, diese Regierung setzt noch einen drauf. Gnädig wird der Lockdown für Ungeimpfte aufgehoben, 2 G bleibt natürlich, damit ...
    Elisabeth Starzengruber
    mehr
  • Alles beim Alten

    Am Montag endet der Lockdown für Ungeimpfte, aber im Grunde genommen ist immer noch alles beim Alten. Eine Maßnahme in der Pressekonferenz ...
    Ingrid Rager
    mehr
  • Die wahren Opfer der Corona-Krise

    Es wird in den Medien immer nur von den leidenden Jugendlichen und Kindern berichtet, was aber ist mit den alten Menschen? Manchmal hat man das ...
    Jutta Krizsak
    mehr
  • Toleranz

    Impfgegner ziehen durch die Städte, blockieren Fahrwege, hemmen die arbeitende Bevölkerung, schädigen die Wirtschaft. Gleichzeitig fordern sie ...
    Helmut Koger
    mehr
  • Wieder Gespräche von Kiew & Moskau

    In gesellschaftlich aufgeheizten Corona-Zeiten, in polarisierenden Medien-Tagen ist es eine sehr erfreuliche Tatsache, dass die „Kronen Zeitung“ ...
    Erwin Matl
    mehr
  • Sperrstunde aufheben?

    Nimmt die Gier der Gastronomie überhaupt kein Ende? Die Zahlen der Neuinfizierten steigen ins Unermessliche, Operationen müssen verschoben werden mit ...
    Andreas Ehgartner
    mehr
  • Tierhaltung und Tiertransporte

    Was ist das für ein Wahnsinn! Auf der einen Seite werden Tiere unter bestialischen Umständen von einem Land zum anderen gekarrt, um dann noch unter ...
    Ilse Bogner
    mehr
  • Lebensmittel für den Müll

    Früher wurden abgelaufene Lebensmittel und Speisereste aus der Gastronomie an Landwirte abgegeben und von diesen als Futtermittel sinnvoll ...
    Karl Prohaska
    mehr
  • Schule ohne Leistungsdruck?

    Liebe Schüler, bei eurer Demo war unter anderem ein Plakat mit der Aufschrift „Schule ohne Leistungsdruck“ zu sehen. Habt ihr eigentlich einmal ...
    Herta Rohrer
    mehr
  • Matura-Lotterie

    Viele Schüler wollen die mündliche Matura heuer nicht machen. Es wird wieder demonstriert. Wäre es nicht eine gute Idee, dass man eine ...
    Erich Frühbauer
    mehr
  • Mündliche Matura

    Warum soll wegen Corona keine mündliche Prüfung stattfinden? Nur weil es bequem ist? Bei Lehrlingen fragt keiner, bei denen läuft es wie vor Corona. ...
    Georg Culetto
    mehr
  • Pflegelehre

    Die Idee der Vorarlberger Landesregierung, wie in der Schweiz bereits mit gutem Erfolg praktiziert, Pflichtschulabgängern eine Pflegelehre ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Zweitwohnsitzerinnen

    Ich bin stolz auf unsere deutsche Sprache und beobachte mit Sorge ihre fortschreitende Verschandelung. Das Gendern erreicht beinahe täglich einen ...
    Martin Burgholzer
    mehr
  • Unter Beschuss

    Unsere Verteidigungsministerin Tanner ist also darüber schockiert, dass ein Schlepper auf unsere Grenzsoldaten geschossen hat. Mir geht’s genauso. ...
    Günter Leimer
    mehr
  • Herr Kickl Bundespräsident?

    Befremdend, dass ein Jahrgang 1968 sich anmutet, das höchste Amt im Staate ausüben zu können. Noch dazu drängt sich mir eine Frage auf: Was hat ...
    Ing. Franz H. Staudigl, MSc.
    mehr
  • Covid-Impfung

    Ich hoffe, dass diese Regierung, insbesondere der BK und der Gesundheitsminister, die beiden Servus-TV-Reportagen betreffend ...
    Michael Mokoru
    mehr
  • Schneewittchen

    Disney plant also „Schneewittchen“ ohne Zwerge neu zu verfilmen. Aha. In einem Fantasyroman (Märchen) aus dem 19. Jahrhundert sind Zwerge ...
    Gerhard Möslinger
    mehr
29. Jänner 2022
Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol