11.07.2003 10:53 |

UEFA-Cup-Reform

Gruppenspiele als 2. Runde

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Donnerstag das Reglement des UEFA-Cups radikal geändert. Von der Saison 2004/2005 an wird statt des noch in dieser Saison gültigen K.o.-Systems von Runde eins bis zum Finale in der zweiten Phase eine Punktrunde eingeführt.
"Wir glauben, dass dieses Format dem UEFA-Cupein neues und aufregendes Element hinzufügt, welches ihnals einen attraktiven europäischen Club-Wettbewerb ankurbelnwird", sagte UEFA- Präsident Lennart Johansson. Das Reglementder Champions League war unter anderem wegen einer erhofften Steigerungder Attraktivität gerade um eine Gruppen-Runde gekürztund mit zusätzlichen K.o.- Spielen ergänzt worden.
 
Nur mehr 80 statt 96 Teams
Nach dem Beschluss der UEFA-Exekutive wird der UEFA-Cupvon der nächsten Saison an zunächst mit 80 statt 96Teams in einer ersten K.o.-Runde gestartet. Danach folgt die Gruppen-Phasemit 40 Mannschaften, die in acht Gruppen mit je fünf Clubseine Art Zwischenrunde spielen. Es gibt keine Rückspiele,jede Mannschaft hat zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele. DieHeimspiele pro Team werden nach der UEFA-Fünfjahreswertungerrechnet, so dass die besser platzierten Clubs Vorteile haben.Drei Mannschaften pro Gruppe kommen in die nächste Runde.Sie wird durch die acht Vereine ergänzt, die in der erstenRunde der Champions League als jeweils Gruppen-Dritte ausgeschiedensind. Die so verbliebenen 32 Mannschaften spielen wieder im K.o.-Systemden UEFA-Cup-Sieger aus. Bis zum Uefa-Cup-Sieg sind nun 15 stattbisher 13 Spiele erforderlich.
 
UEFA und Vereine einig
In die Entscheidung waren nach UEFA-Angaben EuropasFußball-Clubs durch intensive Konsultationen eingebunden.Dabei seien UEFA und Vereine zu der Überzeugung gekommen,dass der UEFA-Cup ein höheres Profil benötige, um ihmein ähnliches öffentliches und wirtschaftliches Ansehenzu geben wie der Champions League. Allerdings hatten sich diein der "G14" organisierten Großclubs wie Real Madrid, ManchesterUnited und Bayern München gegen die Reform ausgesprochen.Sie sind gegen die Gruppen-Phase, die in der Champions Leaguelange umstritten war und deren bisher zweite in der "Königsklasse"zu Gunsten des K.o.-Systems geopfert wird.
 
Auch neuer Modus für WM-Quali
Die UEFA-Exekutive legte zugleich den Europa-Modusfür die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2006 in Deutschlandfest. Neben dem Gastgeber dürfen weitere 13 europäischeNationalteams an den Titelkämpfen teilnehmen. 51 Länderhaben ihre Teilnahme angemeldet. Sie werden in drei Gruppen zusieben Teams und fünf Gruppen zu sechs Teams aufgeteilt.Die acht Gruppen-Sieger und die zwei besten Zweiten qualifizierensich direkt für die Titelkämpfe, die sechs restlichenGruppen-Zweiten spielen Playoffs um die letzten drei freien Plätze.
 
Für die Qualifikation zur Europameisterschaft2008 in Österreich und der Schweiz, für die die beidenGastgeber gesetzt sind, spielen 50 Teams in sieben Gruppen um14 freie Plätze. Dabei gibt es sechs Gruppen mit sieben Mannschaftenund eine Gruppe mit acht Teams. Für die EM sind die erstenBeiden jeder Gruppe qualifiziert.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten