18.11.2007 14:32 |

4. Masters-Cup-Titel

Federer besiegt im Finale den Spanier Ferrer klar

Roger Federer hat sich am Sonntag in Shanghai zum vierten Mal den ATP-Masters-Cup-Titel geholt. Der Schweizer Topfavorit und Titelverteidiger setzte sich im Endspiel des mit insgesamt 4,45 Millionen Dollar dotierten Turniers der besten acht Tennis-Profis der Saison gegen den zuvor noch unbesiegten Spanier David Ferrer nach nur 99 Minuten mit 6:2, 6:3 und 6:2 durch. Federer holte damit schon seinen vierten Titel in diesem Bewerb nach 2003, 2004 und 2006.

Im Qi Zhong Stadium feierte Federer vor 10.000 Zuschauern im achten Duell mit dem Spanier den achten Sieg, es war auch sein insgesamt achter Turniersieg im Jahr 2007 und der bereits 53. seiner eindrucksvollen Karriere. Vor allem die Finalbilanz des Eidgenossen ist beeindruckend: 53 Erfolgen stehen in bisher 70 Endspielen nur 17 Niederlagen gegenüber.

Federer will 2008 "stärker zurückkommen"
"Ich bin rundum glücklich, dass ich dieses Turnier der besten Spieler des Jahres wieder gewonnen habe - das ist fantastisch", betonte Federer nach seiner souveränen Vorstellung. "Es war eine lange und anstrengende Saison, jetzt kann ich endlich Urlaub machen. Ich hoffe, nächstes Jahr werde ich noch stärker zurückkommen."

Vor Federer hatten bisher nur drei andere Tennis-Legenden vier oder mehr Siege beim Saisonabschluss geschafft: Der Rumäne Ilie Nastase (4/1971, 1972, 1973, 1975), der aus der Tschechoslowakei stammende US-Amerikaner Ivan Lendl (5/1981, 1982, 1985, 1986, 1987) sowie dessen Landsmann Pete Sampras (5/1991, 1994, 1996, 1997, 1999).

2007 mehr als zehn Millionen Dollar Preisgeld gewonnen
Der Schweizer ist aber der erste Spieler, der es in nur einer Saison auf insgesamt mehr als zehn Millionen Dollar Preisgeld gebracht hat. Neben seinen mehr als 8,6 Millionen Dollar, die er heuer auf der ATP-Tour kassiert hat, erhielt Federer aufgrund seines Masters-Cup-Triumphes auch noch einen Bonus von 1,5 Millionen aus dem mit drei Millionen Dollar gefüllten sogenannten "ATP Masters Series Bonus Pool". Das ergibt unterm Strich eine Summe von exakt 10,130.620 Millionen Dollar für die Saison 2007!

Masters-Cup-Debütant Ferrer darf sich damit trösten, dass er am Montag als Fünfter der Weltrangliste sein bisher bestes ATP-Ranking verzeichnen wird. "Vielleicht war ich ein bisschen nervös, schließlich war es mein erstes großes Finale. Aber Roger hat auch fantastisch gespielt und es mir dadurch sehr schwer gemacht. Für mich ist er der beste Spieler der Geschichte", meinte der 25-Jährige aus Valencia.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten