16.11.2007 19:16 |

Leichtsinnig

Schranken umgangen: Kärntnerin von Zug getötet

Leichtsinniges Verhalten ist am Freitag einer alten Frau in Kärnten zum Verhängnis geworden: Die 86-Jährige wollte trotz geschlossenen Bahnschrankens die Gleise überqueren, wurde von einem Zug erfasst und getötet.

Laut Polizeiangaben umging die Pensionistin aus Kappel am Krappfeld (Bezirk St. Veit/Glan) an einer Eisenbahnkreuzung in ihrem Heimatort den geschlossenen Halbschranken. Trotz akustischer Signale und sofort eingeleiteter Notbremsung eines zu diesem Zeitpunkt nahenden Zuges gelang es der betagten Frau nicht mehr, die Gleisanlage zu verlassen. Sie wurde von der Lok erfasst und rund 50 Meter mitgeschleift.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol