15.11.2007 16:03 |

Knochenbruch

Folgenschwerer Sturz von Matthias Lanzinger

Der Salzburger Matthias Lanzinger hat sich am Mittwoch bei einem Sturz im Super-G-Training in Sun Peaks (kanadische Provinz British Columbia) verletzt und wird damit wohl die Weltcup-Rennen in Übersee versäumen.

Neben Abschürfungen im Gesicht erlitt der 26-jährige Abtenauer auch einen Bruch des ersten Mittelhandknochens in der rechten Hand, wie der Österreichische Skiverband am Donnerstag mitteilte.

Lanzinger (auf dem Bild zu sehen bei einer Schneeballschlacht mit Ski-Rentner Fritz Strobl) trat bereits am Donnerstag die Heimreise aus Kanada an. Erst nach einer genauen Untersuchung in Österreich wird feststehen, wie lange der Zehnte des Weltcup-Riesentorlaufs in Sölden tatsächlich ausfällt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten