England-Match

McClaren setzt auf Beckham, Cole und Carson

Fußball
14.11.2007 18:34
Vor dem Ländermatch Österreichs gegen England am Freitag zeichnet sich die Zusammensetzung jener Elf ab, die Gäste-Teamchef Steve McClaren (Bild) aufs Feld schicken wird. "Wir müssen uns auf Kroatien vorbereiten und haben nun die Möglichkeit, uns ein paar Dinge anzuschauen", erklärte McClaren. Und er ließ durchblicken, dass auch David Beckham und Ashley Cole in der Startformation stehen werden. 4.600 englische Fans werden in Wien erwartet.

Im Tor dürfte der 22-jährige Aston-Villa-Schlussmann Scott Carson zu seinem Debüt kommen, der McClaren mit guten Saisonleistungen beeindruckt hat. Für die bisherige Nummer eins, Paul Robinson wird die Luft hingegen dünn. In neun von elf EM-Qualifikationspartien behielt der 28-Jährige zwar eine weiße Weste, geriet dank einiger Patzer in Team und Club (Tottenham) aber in die Kritik. Auch das entscheidende zweite Gegentor bei der bitteren 1:2-Niederlage in Russland vor rund vier Wochen wurde ihm zur Last gelegt.

McLaren betonte, das Spiel gegen Österreich sei alles andere als überflüssig, werde aber nicht unbedingt Rückschlüsse auf das möglicherweise entscheidende Qualifikationsspiel gegen Kroatien am kommenden Mittwoch zulassen. "Es wäre gut, wenn in den zehn Tagen nicht alles auf Kroatien fokussiert ist. Und ich würde nicht sagen, dass das, was wir am Freitag machen, das ist, was wir auch am Mittwoch machen werden."

Eine Ankündigung, die nicht zuletzt für Carson Geltung haben könnte. Schon im Februar 2007 hatte McClaren in einem Test gegen Spanien den Tormann-Debütanten Ben Foster zum Einsatz gebracht, im Quali-Match gegen Israel eine Woche später aber wieder auf Robinson vertraut.

Hargreaves fällt für Österreich-Match aus
McLaren muss im Spiel gegen Österreich auf Owen Hargreaves verzichten. Der Mittelfeldspieler von Manchester United laboriert noch an den Nachwirkungen einer langwierigen Knieverletzung. Ob er auch für die EM-Qualifikationspartie am Mittwoch in London gegen Kroatien ausfällt, entscheidet sich in den kommenden Tagen.

Shaun Wright-Philipps dürfte hingegen für das Duell mit der ÖFB-Auswahl fit werden. Der Chelsea-Flügelspieler versäumte zwar die Dienstag-Übungseinheit der Engländer wegen einer Knöchelblessur, stieg aber bereits am Mittwoch wieder ins Training ein.

ÖFB-Bilanz gegen England klar negativ
Die Bilanz spricht eine deutliche Sprache zugunsten des Weltmeisters von 1966. Von bisher 17 Duellen gingen bei einem Torverhältnis von 57:27 neun Partien an die Engländer, bei vier Unentschieden setzten sich die Österreicher nur vier Mal durch.

Das bisher letzte Aufeinandertreffen endete am 8. Oktober 2005 im Old-Trafford-Stadion von Manchester dank eines von Frank Lampard verwandelten Elfmeters mit einem 1:0-Erfolg der Engländer, die damit die letzte theoretische Chance Österreichs auf eine Teilnahme an der WM 2006 beendeten. Gut ein Jahr zuvor ergatterte die ÖFB-Truppe in Wien gegen die Insel-Kicker nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2.

Der bisher letzte Sieg über England datiert vom 13. Juni 1979, als sich Österreich im Prater 4:3 durchsetzte. Knapp sechs Jahre zuvor hatte es in London noch eine 0:7-Ohrfeige gesetzt.

4.600 englische Fans in Wien erwartet
Auch wenn bei einem Spiel der EURO 2008 wohl ein ganz anderes Fanaufkommen von der britischen Insel zu erwarten wäre, für die Polizei hat das Freundschaftsspiel durchaus Testcharakter.

Die heimische Exekutive blickt dem freundschaftlichen Fußball-Länderspiel im Ernst-Happel-Stadion aber alles andere als bange entgegen. Zum einen ist eine für das übliche Fanaufkommen bei Auswärtspartien der "Three Lions" eher geringe Anzahl von rund 4.600 englischen Anhängern in Wien zu erwarten, zum anderen haben die Polizisten vom WM-Qualifikationsspiel im September 2004 noch gute Erinnerungen an den Anhang von der Insel.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele