Mo, 25. Juni 2018

Zu viel gebechert

09.10.2007 15:21

Radprofi Schumacher fährt betrunken in Zaun

Der deutsche Radprofi Stefan Schumacher ist wegen eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinfluss mit anschließender Fahrerflucht in die Schlagzeilen geraten. Der WM-Dritte hat am Sonntag nach einer Feier in Stuttgart mit seinem Auto einen Gartenzaun beschädigt und war zunächst weitergefahren, ehe ihn das Gewissen plagte und er zurückkehrte. Am Dienstag gab der 26-Jährige den Vorfall zu.

Bereits einen Tag nach der Rad-WM in Stuttgart hatte es Wirbel um auffällige Blutwerte des Gerolsteiner-Profis gegeben, die dieser auf eine Durchfallerkrankung zurückführte. Angeblich gibt es auch einen positiven Drogen-Vortest. Dies bestätigten vorerst jedoch weder die Polizei in Esslingen noch die Staatsanwaltschaft in Stuttgart.

Von der Polizei hieß es, man ermittle wegen Fahrerflucht, zudem sei eine Blutprobe genommen worden. Schumachers Manager sagte, sein Schützling habe einen Wert von 0,6 Promille Alkohol im Blut gehabt. "Außer Alkohol war nichts im Spiel", betonte Schumacher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.