02.02.2007 11:17 |

Rausschmiss

FC Bayern trennt sich von Felix Magath

Felix Magath ist nicht mehr länger Trainer des FC Bayern. Einen Tag nach dem 0:0 gegen den VfL Bochum beurlaubte der Rekordmeister am Mittwoch seinen Chefcoach, der noch einen Vertrag bis 30. Juni 2008 besitzt. Sein Nachfolger wird ein alter Bekannter: Ottmar Hitzfeld, der bereits von 1998 bis 2004 beim FCB auf dem Trainerstuhl gesessen hatte und jetzt einen neuen Vertrag bis Saisonende unterschrieb. Doch nicht nur in München dreht sich das Trainerkarussell: Auch Mönchengladbachs Jupp Heynkes und Thomas Doll vom HSV sind seit Mittwoch ihre Jobs los...

„Wir bedauern diesen Schritt“, sagte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, „Felix Magath hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren beim FC Bayern sehr gute Arbeit mit großartigen Erfolgen, allen voran den zweifachen Double-Gewinn, geleistet. Dennoch müssen wir als Klub-Verantwortliche die aktuellen Entwicklungen sehen und darauf reagieren. Die Sorge um die Qualifikation für die Uefa Champions League in der kommenden Saison hat uns zur heutigen Entscheidung veranlasst.“

"Bin stolz auf meine Bayern-Zeit"
„Natürlich ist dies keine schöne Situation“, erklärte Felix Magath, „ich hatte hier zweieinhalb schöne und erfolgreiche Jahre, auf die ich stolz bin, aber es war mir immer klar, dass dies ein Engagement auf Zeit ist. Ich wünsche dem FC Bayern und der Mannschaft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.“

Unter Magath, der seit 1. Juli 2004 beim Rekordmeister tätig war, erlebte der FC Bayern zwei äußerst erfolgreiche Spielzeiten. Als erster Trainer überhaupt gewann er gleich in seinem ersten Jahr in München das Double (2005), als erstem deutschen Verein gelang dem FCB im darauffolgenden Jahr die Verteidigung von Meisterschaft und DFB-Pokal-Sieg (2006).

Missglückter Rückrundenstart
In seiner dritten Saison in München konnte der 53-Jährige allerdings nicht mehr an seine Erfolge anknüpfen. Nach dem missglückten Rückrundenstart mit nur einem Punkt aus zwei Spielen und fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Werder Bremen (bei einem Spiel weniger)zog der FC Bayern nun die Konsequenzen.

Magaths Nachfolger auf dem Trainerstuhl wird sein Vorgänger Ottmar Hitzfeld. Der 58 Jahre alte Fußballlehrer, der mit Michael Henke auch seinen ehemaligen Assistenten mit nach München bringt, hatte in sechs Jahren beim FC Bayern acht Titel gewonnen, darunter 2001 Champions League und Weltpokal. Mit insgesamt 16 Titeln ist Hitzfeld der erfolgreichste deutsche Trainer überhaupt.

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten