Mi, 17. Oktober 2018

Einsatz in Salzburg

28.11.2017 07:27

Feueralarm: Helfer an falsche Adresse geschickt

Das hätte katastrophal enden können: Nachdem es am Montag Brandalarm in einem Wohnblock in Salzburg gab, wurde die Feuerwehr zuerst an die falsche Adresse geschickt. Inzwischen retteten zwei Polizisten eine verletzte Frau aus den Flammen. Acht weitere Personen wurden von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht.

Wohnungsbrand in der Franz-Josef-Straße - diese Alarmierung ging um 9.30 Uhr bei der Salzburger Feuerwehr ein. Sofort rückten 24 Mann von der Berufs- und zehn Mann von der Freiwilligen Feuerwehr in das Andräviertel aus.

In Wirklichkeit brannte es aber in Salzburg-Süd, in einem Wohnblock in der Franz-Wallack-Straße. Der erste Anrufer war in Panik und hatte sich geirrt.

Mieterin völlig entkräftet
Zwei Polizisten waren als Erste vor Ort. Aus dem ganzen Gebäude drang bereits dichter Rauch. Die Beamten erkannten, dass das Feuer von einer Wohnung im Erdgeschoß ausgeht. Sie klopften dort an, die Mieterin war bereits völlig entkräftet. Den Polizisten gelang es, sie ins Freie zu bringen. Trotzdem erlitt die Frau schwere Verletzungen.

"Als wir dann rasch dort waren, standen die Bewohner der drei Obergeschoße schon an den Fenstern und warteten verzweifelt auf Hilfe", schildert Berufsfeuerwehrchef Reinhold Ortler.

Erdgeschoßwohnung komplett zerstört
Mit je einer Drehleiter an beiden Seiten des Wohnblocks wurden die acht Menschen in Sicherheit gebracht. "Das waren dramatische Szenen. Die Leute hatten Angst. Aus dem Fenster in den Korb der Drehleiter zu klettern ist sicherlich eine Herausforderung."

Eine Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Erdgeschoßwohnung ist komplett zerstört.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International
Neuer Strafenkatalog
Bundesliga setzt gegen „böse Fans“ auf Punktabzüge
Fußball National
Brisanter #brennpunkt
Innenminister Kickl im Talk mit Katia Wagner
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.