So, 23. September 2018

30 Pferde & mehr

17.11.2017 07:18

Der Sonnenhof sucht dringend eine neue Bleibe

Der Sonnenhof in Fahrafeld bei Böheimkirchen beherbergt zahlreiche gerettete Tiere und Pensionspferde. Doch jetzt droht der Einrichtung das Aus - der Pachtvertrag ging zu Ende und der Besitzer des Hofes möchte verkaufen. Jetzt wird dringend eine neue Bleibe für die Betreiberinnen und ihre Schützlinge gesucht.

Seit mittlerweile 60 Jahren und bereits in dritter Generation wird der Sonnenhof in Niederösterreich als Pferdepension geführt. Doch jetzt stehen neun Menschen, 30 Pferde und jede Menge andere Tiere wie Ziegen, Schweine, Hunde und Katzen bald auf der Straße. Denn der Eigentümer des Hofes möchte verkaufen, die landwirtschaftlichen Flächen hat er schon verpachtet. Dadurch gibt es laut den Betreiberinnen keine Möglichkeit mehr, eigene Futtermittel anzupflanzen.

Jetzt wird dringend nach einem neuen Grund gesucht, wo sich Mensch und Tier niederlassen können. Die Anforderungen: In der Umgebung von Böheimkirchen, ein Hof mit mindestens zwei Wohneinheiten (optimalerweise zum Kauf) mit etwa fünf Hektar Grund und Stallgebäuden.

Sie kennen eine derartige Immobilie oder möchten durch eine Patenschaft helfen? Infos bitte an Tel.: 0650/400 45 67 oder per Mail an pferdepension-sonnenhof@pgv.at.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).