Mo, 21. Jänner 2019

Elfjährige erstochen

06.10.2017 09:18

Japaner zündet Wohnung an: Frau, fünf Kinder tot

Familiendrama in der ostjapanischen Stadt Hitachi: Ein 32-jähriger Mann hat seine Frau und fünf Kinder im Alter von drei bis elf Jahren getötet. Das älteste Kind, ein Mädchen, dürfte erstochen worden sein, bevor sein Vater die Wohnung anzündete, in der die Familie lebte.

Nach der Tat ging der Mann, Hirobumi Komatsu, zur Polizei und sagte laut dem japanischen Rundfunk NHK: "Ich habe mein Haus angezündet. Meine Ehefrau und fünf Kinder waren drin." Sofort eilten Polizei und Rettungskräfte zu dem dreistöckigen Haus in der Stadt rund 120 Kilometer nordöstlich von Tokio, doch sie konnten nichts mehr ausrichten: Das Feuer wütete rund eine Stunde in dem Mehrfamilienhaus, bevor es Freitagfrüh um kurz vor 6 Uhr Ortszeit gelöscht werden konnte.

Für die Familie des 32-Jährigen, die im ersten Stock wohnte, kam jede Hilfe zu spät: Von der Ehefrau und vier Buben im Alter zwischen drei und sechs Jahren konnten nur noch die Leichen geborgen werden. Das wohl vor der Brandlegung erstochene Mädchen wurde in kritischem Zustand ins Spital gebracht, musste dort aber schließlich für tot erklärt werden.

Komatsu selbst erlitt Brandwunden, als er das Feuer legte, berichtete Kyodo News. Ob er seine elfjährige Tochter erstochen hat, ist noch nicht klar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Krönung der Karriere?
Hammer! Das ist „Prinz Boatengs“ neuer Klub
Fußball International
Karas, Pirchner, ...
ÖVP stellte Kandidaten für die EU-Wahl vor
Österreich
Bald auf Bestellung?
Start-up lässt künstliche Sternschnuppen regnen
Video Wissen
Bei Barcas 3:1-Sieg
Videoschiri-Skandal! Suarez-Tor spaltet Spanien
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.