Di, 23. Oktober 2018

Neue Bremsen

29.09.2017 19:10

Züge sollen leiser werden

Damit ist das Ende der Versprechen für eine Bahn-Tunnelkette entlang des Wörthersees wohl fix: Denn statt den Zug unter die Erde zu verlegen, sollen neue Flüsterbremsen für Güterzüge angeschafft werden. Das Lärmempfinden könnte damit um die Hälfte reduziert werden.

Mit dem Bau des Koralmtunnels wird die Südbahnstrecke aufgewertet, was natürlich zu einem Anstieg des Güterverkehrs führen wird, wie Infrastrukturminister Jörg Leichtfried Donnerstag erklärte. Der Minister und Landeschef Peter Kaiser hatten zahlreiche Bürgermeister zu einer Vorführung zum Krumpendorfer Bahnhof geladen.

Züge bis zu zehn Dezibel leiser

Mit 100 km/h donnerte kurz darauf ein Zug an den Interessierten vorbei, der vorne mit den alten, metallenen Grauguss-Bremssohlen ausgerüstet und hinten die neuen Flüsterbremsen aus geräuscharmen Materialien wie Kautschuk und Kupfer montiert hatte. Ein tatsächlicher Geräuschunterschied war nicht zu hören, er soll jedoch bis zu zehn Dezibel betragen.

Die Förderung der Flüsterbremsen ist ein Teil des Bahn-Lärmschutzprojektes, das vom Ministerium und dem Land beschlossen wurde. Das Umrüsten der Güterzüge der ÖBB soll ab Dezember erfolgen. Um auch unsere Nachbarn zum Umrüsten zu bewegen, weil ja nicht nur österreichische Züge bei uns fahren, ist ein eigenes Mautsystem angedacht, das laute Züge bestrafen soll.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.