Di, 19. Juni 2018

Im Innviertel:

29.09.2017 15:58

Suchtgiftdealer köderten Teenager mit Gratisproben

Gratisproben gab es im vergangenen Jahr in Braunau und Ried nicht nur bei Parfums oder Süßigkeiten - ein Suchtgift-Ring köderte mit Gratis-Drogen vor allem Jugendliche! Als eine 24-Jährige wegen einer Überdosis ins Koma fiel, flog die Bande, die mehr als 100.000 Euro verdient hatte, auf. Ein Raubüberfall wurde verhindert.

Nachdem eine 24-Jährige in Braunau am Drogenmix fast verstorben war, kamen die Ermittler einem Rumänen (29) aus Braunau und seinem Cousin (34) als Köpfe der Bande auf die Spur. Der Jüngere holte seit einem Jahr im Auto Crystal Meth und Speed aus Tschechien, lagerte es in seiner Wohnung und einem Hotel.

Jugendliche "angefixt"
Mehr als 60 Abnehmer hatte der Dealer, einer der größten war sein Cousin, der damit das Rotlicht-Milieu versorgte. Der 29-Jährige suchte immer neue Kunden und gab die Drogen am Anfang auch kostenlos her - als die "angefixten" Teenager aber wieder Crystal Meth wollten, mussten sie zahlen.

Lieferant sollte überfallen werden
Die Bande hatte auch Zulieferer, vor allem ein Italiener (28) aus Bayern, der aber den Rumänen zu teuer war. Da beschlossen sie, mit einem türkischen Abnehmer (35) den Crystal-Meth-Lieferanten in Obernberg/I. zu überfallen - hier klickten die Handschellen. Insgesamt gab’s acht Festnahmen.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.