Do, 21. Juni 2018

Streit ums Trinkgeld

25.09.2017 18:08

Familienvater nach Schlägerei gestorben

Trauer und Bestürzung in Unterkärnten: Der 41-jährige Völkermarkter, der am Wochenende  in einer Disco in Kühnsdorf niedergeschlagen worden war, ist am Montag seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Der Mann hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder. Laut Polizei war der Mann völlig grundlos attackiert worden.

Das geht unter die Haut: Gemeinsam mit Sohn und Tochter (18 bzw. 19 Jahre) und Ehefrau ist der 41-Jährige noch auf dem Titelfoto seiner "Facebook"-Seite zu sehen.

Am Wochenende wurde das Familienglück brutal zerstört: Mit seinen Neffen hatte der Mann - wie berichtet - eine Disco in Kühnsdorf besucht, als sie gegen 1.45 Uhr von einem Gast (26) provoziert und attackiert wurden.

"Es war ein nichtiger Anlass. Es ging ums Trinkgeld, das der Verdächtige auf die Theke gelegt hatte, wobei das Opfer vermutlich nicht in die Diskussion involviert war", erzählt Chefinspektor Rudolf Stiff. Dennoch schlug ihm der 26-Jährige gegen den Kopf. Dabei erlitt der Völkermarkter lebensgefährliche Verletzungen.

Jetzt soll die Obduktion klären, ob die Attacke tödlich oder ob der Mann unglücklich mit dem Kopf aufgeschlagen war.


Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.