Fr, 19. Oktober 2018

Bilder im Internet?

20.09.2017 16:39

Wien: FKKler zittern vor Nacktfotos von Spanner

Zwei beherzte Nacktbader haben im August einen Mann ertappt, der Gäste im FKK-Bereich des Wiener Gänsehäufel-Freibads heimlich fotografierte. Sie meldeten die Vorkommnisse dem Bademeister, der auch die Daten mehrerer Betroffener aufnahm. Nun ist die Angst groß: Kursieren die sensiblen Aufnahmen bereits im Internet?

Laut Augenzeugen war der Spanner - "ein älterer Mann asiatischer Herkunft"- zwei Stunden lang im Nacktbadebereich herumgeschlichen. Unter einem Handtuch hatte er ein Handy versteckt, mit dem er offenbar fleißig Bilder der Anwesenden schoss.

Betroffene ohne Auskunft
"Ich habe ihn angesprochen und festgehalten, bis der Bademeister gekommen ist", sagt ein Betroffener. Der Bademeister nahm dem Verdächtigen das Mobiltelefon ab und alarmierte die Polizei. Das war vor knapp einem Monat. Seither: Funkstille. "Wir wissen nicht, was mit den Fotos und dem Täter geschehen ist. Das belastet uns sehr. Meine Partnerin arbeitet im Kundenservice. Wenn da etwas im Netz auftaucht, wäre das eine Katastrophe", berichtet der Geschäftsmann.

Alle Bitten an die MA 44 (Bäder) nach Infos zum Ermittlungsstand oder zum Behördenprotokoll blieben ungehört. Die Bäderverwaltung fühlt sich nicht zuständig und verweist in einer schriftlichen Stellungnahme auf die Polizei: Nur sie könne den Geschädigten Auskunft geben. "Wie denn?", kontert der Spanner-Jäger. "Ich habe keine Aktenzahl, nichts. Man lässt uns im Regen stehen."

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.