Mo, 18. Juni 2018

50.000 Mitarbeiter

08.09.2017 02:12

Amazon: Zweites Hauptquartier in den USA geplant

Der Internetriese Amazon möchte eine zweite Firmenzentrale in den USA errichten. Binnen Stunden nachdem der Konzern dies am Donnerstag verkündete, begannen bereits zahlreiche US-Metropolen um den Job-Garanten zu buhlen - darunter auch Los Angeles. "L.A. ist die perfekte Stadt für eine Firma wie Amazon, um talentierte Mitarbeiter und eine Umwelt, die Wachstum und Innovation pflegt, zu finden", so Bürgermeister Eric Garcetti.

Bis zu 50.000 Stellen will Amazon mit dem zweiten Headquarter schaffen. Bisher hat der Konzern von Jeff Bezos seinen Firmensitz in Seattle. Dieser umfasst 33 Gebäude auf rund 750.000 Quadratmetern, 40.000 Mitarbeiter werden hier beschäftigt. Ebenso gigantisch soll nun auch das zweite sogenannte HQ2 werden - dafür will Amazon rund fünf Milliarden Dollar (4,2 Milliarden Euro) investieren.

Wo sich der Internetriese niederlassen möchte, ist allerdings noch völlig offen. Amazon schrieb die Suche nach dem neuen Standort am Donnerstag öffentlich aus. Jede Stadt könne sich nun bewerben.

Steuernachlässe und Bauland gefordert
Allerdings schwebt dem Konzern eine Metropole mit mehr als einer Million Einwohner vor, die nicht weiter als 45 Minuten von einem internationalen Flughafen entfernt liegt. "Wir wollen in eine Gemeinschaft investieren, wo unsere Mitarbeiter das Leben genießen können, wo es Freizeit- und Bildungseinrichtungen gibt und, wo generell die Lebensqualität hoch ist", wird das Unternehmen in der Los Angeles Times zitiert.

Doch neben dem Wohlfühlfaktor fordert der Konzern zudem ein gewisses Entgegenkommen des künftigen Amazon-Standorts: So werden auch Steuernachlässe sowie das Angebot von Bauland und Umsiedlungshilfen als Kriterien genannt.

Los Angeles reicht Bewerbung ein
Binnen kürzester Zeit entfachte quer über die USA hinweg ein Wettstreit: Neben Chicago, Pittsburgh und Nashville bekundete unter anderem auch Los Angeles großes Interesse. Experten schätzen die Chancen, den Zuschlag zu bekommen, für die Metropole an der Westküste jedoch nicht allzu groß ein.

Für Los Angeles spricht, dass sich die bereits in Santa Monica angesiedelten Amazon Studios - eine Filmproduktionsfirma des Milliardenkonzerns - binnen weniger Jahre zu einem der Hauptakteure in Hollywood entwickelt hat. Als negative Kriterien fallen jedoch die horrend hohen Mietpreise der Metropole, sowie die Tatsache, dass Amazon mit Seattle bereits an der Westküste angesiedelt ist, ins Gewicht.

Bis zum 19. Oktober nimmt der Konzern jedenfalls Bewerbungen entgegen, 2018 soll dann die Entscheidung fallen.

Charlotte Sequard-Base
Charlotte Sequard-Base

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.