Mi, 19. September 2018

Wegen "Kompliment"

19.08.2017 13:15

Messerattacke in Wien: Opfer (37) stirbt im Spital

Tödliche Messerattacke in Wien: Zwei Männer sind in der Nacht auf Samstag in Ottakring durch Messerstiche schwerst verletzt worden, eines der Opfer starb wenig später im Spital. Auslöser für die Bluttat war offenbar, dass einer der Männer einer Frau ein "Kompliment" gemacht hatte. Es kam zum Streit mit deren Begleiter, der plötzlich ein Messer zückte ...

Wie Polizeisprecher Thomas Keiblinger berichtete, war der Verdächtige zusammen mit einer Frau gegen 4.30 Uhr auf der Ottakringer Straße unterwegs. Als ein 28-jähriger Bosnier und ein Serbe (37) das Paar erblickten, sprach einer der beiden die Frau an. Nach seinem Kommentar, dass es ein "Wahnsinn" sei, um diese Uhrzeit eine so schöne Frau zu treffen, entbrannte der Streit. Der noch unbekannte Täter griff dabei zu seinem Messer und attackierte damit die beiden Männer.

Opfer stirbt im Spital
Beim Eintreffen der Polizei war das Paar bereits getürmt, die beiden Opfer lagen schwer verletzt auf dem Gehsteig und wurden nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Wiener Berufsrettung notoperiert. Sie erlitten sowohl Stich- wie auch Schnittverletzungen.

Am Samstagnachmittag erlag der Serbe trotz intensiver Bemühungen der Ärzte aber seinen schweren Verletzungen. Er starb im Wiener AKH. Die Polizei fahndet nun intensiv nach dem Messer-Mann.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.