03.12.2006 16:49 |

Unglück in der Luft

Heißluftballon bei Wiener Neustadt abgestürzt

Ein Heißluftballon ist am Samstagvormittag im Gemeindegebiet von Hochneukirchen im Bezirk Wiener Neustadt in ein Feld gestürzt, nachdem das Luftgefährt mit einer Hochspannungsleitung kollidiert war. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, wurden dabei vier Personen verletzt, zwei davon schwer.

Der Heißluftballon war in Bad-Waltersdorf gestartet und wurde vermutlich vom starken Wind in Hochspannungsleitung gedrückt. Unmittelbar danach stürzte er ab, teilte die Sicherheitsdirektion Niederösterreich mit. Im Ballon befanden sich insgesamt fünf Personen.

Der Kapitän des Luftschiffs, ein 58-jähriger Wiener, erlitt bei dem Unglück Verbrennungen zweiten Grades, 57 Prozent seiner Hautoberfläche sind in Mitleidenschaft gezogen. Eine weitere Person wurde schwer verletzt. Während der Pilot ins AKH nach Wien geflogen wurde, kamen die anderen Beteiligten ins Spital nach Oberwart. Die Identität der anderen Verletzten stand vorerst nicht fest.

Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3, der Notarztwagen aus dem burgenländischen Oberwart sowie ein Rettungsfahrzeug aus Kirchschlag waren an der Unfallstelle im Einsatz. Auf Grund der Wetterlage herrschten speziell für den Rettungshubschrauber schwierige Bedingungen.

Enttäuschung am Ende
Maradona jubelt bei seinem Debüt - aber nur kurz!
Fußball International
Krisen-„Veilchen“
0:3! Austria geht bei hungrigen WAC-„Wölfen“ unter
Fußball National
Premier League
Arsenal verspielt 2:0 gegen Schlusslicht Watford!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Schalke 04 nach 5:1 in Paderborn auf Platz sechs!
Fußball International
Primera Division
Wöbers Ex-Klub Sevilla ist neuer Tabellenführer!
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter