Mi, 24. Oktober 2018

Weitere Provokation

08.06.2017 06:34

Nordkorea feuerte erneut mehrere Raketen ab

Nach seinen weltweit verurteilten Tests verschiedener ballistischer Raketen in den vergangenen Monaten hat Nordkorea erneut mehrere Marschflugkörper abgefeuert. Diese seien Donnerstagfrüh nach dem Start von der Ostküste nahe der Hafenstadt Wonsan etwa 200 Kilometer weit in Richtung offenes Meer geflogen, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium in Seoul mit.

Mit dem Waffentest scheine Nordkorea "seine Angriffskapazitäten mit verschiedenen Raketentypen" demonstrieren zu wollen, hieß es. Man vermute außerdem, dass das Nachbarland nach gemeinsamen Militärmanövern eines Flugzeugträgers der US-Streitkräfte mit Südkorea zeigen wolle, dass seine Raketen feindliche Schiffe präzise treffen könnten.

UNO-Sanktionen zeigen keinerlei Wirkung
Trotz bestehender UNO-Resolutionen und -Sanktionen hatte Nordkorea zuletzt mehrfach Raketentests durchgeführt. Zudem hat das international isolierte Land nach eigenen Angaben seit 2006 fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr.

Zugleich arbeitet die Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden könnten. Die US-Regierung drohte zuletzt mit einer möglichen militärischen Reaktion auf das Vorgehen Nordkoreas.

Entzückter Kim bei Luftwaffen-Leistungsschau
Erst am Montag hatte die nordkoreanische Luftwaffe in einer Leistungsschau die Zerstörung mehrerer Ziele durchgespielt. Machthaber Kim Jong Un zeigte sich begeistert von der "wundervollen Zurschaustellung militärischer Tatkraft".

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.