22.11.2006 21:04 |

Viertelfinal-Einzug

Salzburg steht im Cup-Viertelfinale

Herbstmeister Red Bull Salzburg hat sich auch im ÖFB-Stiegl-Cup keine Blöße gegeben und den GAK am Mittwoch im letzten Achtelfinale auswärts mit 2:0 geschlagen. Pitak (69.) und Zickler (84.) trafen für die Salzburger, die damit souverän ins Viertelfinale einzogen, das am 3. Dezember ausgelost wird.

Rund 2.500 Zuschauer riss es in der 3. Minute bei einem Kopfball von Kollmann an die Latte erstmals von ihren Sitzen, Schiedsrichter Stuchlik hatte wegen eines vorangegangenen Fouls aber schon abgepfiffen. Es folgte der erste Auftritt von Teamspieler Rene Aufhauser (7.), der statt des verletzten Niko Kovac wieder einmal von Beginn an zum Einsatz kam, aus etwa 18 Metern Entfernung aber links am Tor vorbei zielte.

Der slowakische Ex-Austrianer Janocko (10.) verfehlte nach Vorlage von Pitak ebenfalls nur knapp. Salzburgs deutscher Goalgetter Zickler (29.), mit 16 Toren Führender der Bundesliga-Schützenliste, deutete seine Gefährlichkeit und aktuelle Hochform vorerst nur mit einem rechts am GAK-Gehäuse vorbei gezogenen Schuss an.

Die beste Gelegenheit zur Führung fanden knapp vor der Pause dann die Grazer vor. Nach einer Flanke von Standfest fand Skoro (42.) aus kurzer Distanz aber in Red Bull-Keeper Ochs seinen Meister.

In der zweiten Hälfte spielten dann nur noch die Gäste aus der Mozartstadt. Ein schöner Drehschuss von Aufhauser (49.) wurde zwar noch von GAK-Goalie Fornezzi entschärft und bei einem Versuch von Pitak (54.) rettete die Latte für die Grazer.

Nach dem Ausschluss von Kujabi, der in der 66. Minute für eine Notbremse gegen Pitak Rot sah, wurde die drückende Überlegenheit der Salzburger aber belohnt. Zunächst traf Pitak (69.) nach Aufhauser-Flanke zum 1:0, dann sorgte Top-Torschütze Zickler (84.) nach Vorlage von Bodnar für die vorzeitige Entscheidung.

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten