Mi, 19. September 2018

"Extremes Glück"

02.05.2017 10:51

Surfer nach mehr als 30 Stunden aus Meer gerettet

Ein Surfer ist offenbar nach mehr als einem Tag auf hoher See vor der Küste Schottlands gerettet worden. Nach Angaben der britischen Küstenwache war der Mann über 30 Stunden auf seinem Surfbrett rund 21 Kilometer vor der Westküste Schottlands getrieben. Am Montagabend entdeckte ihn schließlich die Besatzung eines Hubschraubers.

Der Mann war am Sonntag gegen 11.30 Uhr vom Machrihanish Beach nahe Campbeltown zu einem Surfausflug aufgebrochen und nicht zurückgekehrt. Bei einer groß angelegten Suchaktion waren laut Angaben der BBC mehrere Rettungsschiffe und ein Hubschrauber im Einsatz.

Retter: "Er hatte extremes Glück"
Dass er noch am Leben ist, verdankt der Mann der Küstenwache zufolge seiner Kleiderwahl. "Er hatte genau die richtige Kleidung an, einschließlich eines dicken Neoprenanzugs. Das muss ihm geholfen haben, so lange im Meer zu überleben", sagte der Leiter der Rettungskräfte, Dawn Petrie. "Er hatte extremes Glück."

Der Gerettete sei unterkühlt, aber bei Bewusstsein und in ein Krankenhaus in Belfast geflogen worden. Sein Zustand wurde als stabil beschrieben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.