Mi, 19. September 2018

In Oberösterreich

20.01.2017 10:27

Kaum Aufregung wegen Vogelgrippe-Stallpflicht

Seit 10. Jänner gilt bundesweit die Stallpflicht für Geflügel. Wie geht es Betroffenen in Oberösterreich damit? Die "Krone" fragte bei zwei von ihnen - einem Bio-Hähne-Züchter in Schlierbach und einem Betrieb mit Freilauf-Legehennen in Ansfelden - nach. Resümee: Die Bauern agieren professionell, fügen sich den Vorgaben.

"Die Einschränkung für unsere Hennen war vorerst nicht tragisch, bei den aktuellen Temperaturen und dem Schnee wären sie sowieso nicht ins Freie gegangen", sagt Franz Schedlberger, Besitzer von 6500 Legehennen. Er sei außerdem gut gerüstet: Seine Tiere können sich untertags in einem Wintergarten, einem überdachten und mit Netzgittern gesicherten Anbau mit permanenter Frischluft, aufhalten.

Eier müssen gegebenenfalls umdeklariert werden
Auf die Legeleistung hatte die Stallpflicht bisher keine Auswirkung. Schedlberger: "Damit gibt es kein Problem." Das bestätigt Franz Vogelmayer von der Landwirtschaftskammer - siehe Interview. Passt das Wetter, lässt Schedlberger die Tiere sonst täglich ins Freie. Seine Eier gehören zur Kategorie "Freilandhaltung". "Die Stallpflicht ist auf drei Monate begrenzt. Bleibt sie so lange, müssen wir die Eier-Klassifizierung aber auf Bodenhaltung ändern", so der Landwirt. Doch er ist optimistisch, dass die Verordnung eher aufgehoben wird.

"Es ist nicht unsere erste Grippe"
Stefan Edlinger züchtet in Schlierbach 4800 Bio-Hähne - auch er nimmt die Stallpflicht gelassen hin. "Das ist nicht die erste Grippe, mit der wir zu tun haben", erklärt der 34-Jährige. Vor einigen Jahren sei für Geflügel ebenfalls eine Stallpflicht verordnet worden. Im Bezirk Kirchdorf gilt sie schon seit 1. Dezember. Edlingers Hähne nutzen deshalb aktuell gern den Außenklimabereich: "Dort kommen auch keine Vögel hin."

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.