Fr, 17. August 2018

Comeback 2017?

13.12.2016 12:44

Schlierenzauer springt 2016 definitiv nicht mehr

Gregor Schlierenzauer wird definitiv erst 2017 in den Skisprung-Weltcup zurückkehren. Der Tiroler gehört dem am Dienstag veröffentlichten ÖSV-Aufgebot für die zwei Bewerbe am Wochenende in Engelberg nicht an. Das von Stefan Kraft, Manuel Fettner, Andreas Kofler und Michael Hayböck angeführte Sextett bleibt gegenüber den bisherigen Stationen unverändert.

Schlierenzauer bereitet sich diese Woche in Predazzo vor - dort waren erste Sprünge von der Großschanze geplant. Er soll laut Cheftrainer Heinz Kuttin am kommenden Montag mit dem Weltcup-Team in Engelberg springen.

Schlieri braucht Zeit
"Gregor arbeitet weiter konsequent und mit aller Energie daran, möglichst bald in den Weltcup einzusteigen. Wir geben ihm die Zeit, die auch ein Ausnahmeathlet wie er nach einer schweren Verletzung benötigt, um dann 2017 bestmöglich vorbereitet in den Weltcup zurückzukehren", erklärte Kuttin in einer Aussendung.

Schlierenzauer hatte nach seinem im vergangenen März erlittenen Kreuzbandriss den Weg zurück zum Spitzensport gemeinsam mit der Trainingsgruppe aus Stams unter den Trainern Christoph Strickner und Harald Haim beschritten. Engelberg hatte der 26-Jährige ursprünglich als Schauplatz für ein mögliches Comeback genannt. Die Bewerbe in der Schweiz sind gleichzeitig die Generalprobe für die am 30. Dezember in Oberstdorf beginnende Vierschanzen-Tournee.

Keine Umstellungen
Kuttin stellte das Aufgebot für Engelberg auch deshalb nicht um, weil Springer wie Daniel Huber, Florian Altenburger und Elias Tollinger weiterhin im Kontinentalcup punkten sollen. Sie könnten mit gutem Abschneiden ab der Tournee einen siebenten Weltcup-Startplatz sichern. In Graubünden sind damit Markus Schiffner und Clemens Aigner weiterhin dabei.

Die Titlis-Schanze in Engelberg wurde heuer umgebaut. Sie wartet mit beleuchteter Anlaufspur und Flutlichtanlage auf und ermöglicht Sprünge bis 150 Meter.

ÖSV-Aufgebot Engelberg (Samstag 16.00 Uhr, Sonntag 14.00 Uhr): Stefan Kraft, Manuel Fettner, Andreas Kofler (alle für Samstag fix qualifiziert), Michael Hayböck, Markus Schiffner, Clemens Aigner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.