Mo, 20. August 2018

Alles nur Spaß

05.12.2016 15:31

Christian Mucha: "Hab niemandem den Tod gewünscht"

Österreichs umtriebigster und vermutlich glamourösester Verleger Christian Mucha und Richard Lugners blonde Ehefrau Cathy werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Den Tod habe er ihr aber nicht gewünscht, stellte der "Extradienst"-Macher jetzt im krone.at-Gespräch klar.

Seine Aussage, sie solle von der Brücke stürzen, sei humorvoll gemeint gewesen und habe sich nur auf das Dschungelcamp bezogen - wo unter den Brücken keinesfalls Krokodile auf die Protagonisten warten.

"Mir ist Cathy Lugner vollkommen egal", dementiert der Societykenner jede Annahme, er hätte dem blonden, ehemaligen Playmate am Sonntag in der TV-Show "Hi Society" etwas Böses gewünscht. "Das Ganze ist Humor. Österreichischer Humor." Wie beim Kasperl und dem Krokodil. Viele der krone.at-User hätten dies auch richtig verstanden. "Die anderen lässt er wissen: "Ich würde niemals jemandem den Tod wünschen!"

Mucha hatte in der TV-Sendung erklärt: "Ich wünsche diese Frau dorthin, wo sie hingehört. In den Dschungel. Ins Pfefferland. Sie soll dort von der Brücke stürzen und von einem Krokodil gefressen werden. Zumindest träume ich davon, aber ich möchte sie nicht beleidigen." Viele krone.at-User und Fans von Cathy Lugner hatten darauf schockiert reagiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.