24.09.2006 17:17 |

MotoGP in Japan

Rossi-Sieg macht WM weiterhin spannend

Die enorme Spannung im MotoGP bleibt aufrecht. Titelverteidiger Valentino Rossi machte am Sonntag beim Motorrad-GP von Japan in Motegi als Zweiter hinter Loris Capirossi, aber deutlich vor dem nur fünftplatzierten WM-Leader Nicky Hayden, weitere neun Punkte gut und liegt zwei Rennen vor Schluss nur noch zwölf Zähler hinter dem Honda-Piloten aus den USA.

KTM verzeichnete mit Siegen in der 125er-Klasse durch Mika Kallio und Hiroshi Aoyama bei den 250ern einen historischen Tag. Denn noch nie hat der Motorrad-Hersteller aus Österreich an einem Tag Siege in zwei Klassen der Straßen-WM gefeiert.

Nachdem der Finne Kallio vor dem Spanier Alvaro Bautista seinen dritten Saisonsieg gefeiert und Julian Simon, der ebenfalls aus Spanien stammt, als Dritter einen weiteren KTM-Podiumsplatz geholt hatte, wiederholte Aoyama seinen Vorjahres-Heimsieg.

Während bei den 125ern mit Bautista der Weltmeister schon fest steht und in der Viertelliter-Klasse Jorge Lorenzo als Dritter seine Führung auf Verfolger Andrea Dovizioso (in Japan 4.) auf 27 Punkte ausbaute, läuft es im MotoGP auf ein großes Finale zwischen Hayden und Yamaha-Pilot Rossi hinaus.

Der zur Saisonmitte fast schon abgeschriebene Weltmeister Rossi landete auf seiner ungeliebten Strecke zwar erneut keinen Sieg, Platz zwei hinter dem nun dreifachen Saisonsieger Capirossi (33) war aber alleine deshalb schon ein Erfolg, weil Hayden selbst Rang fünf nur dank viel Glück - Ausfall von Shinja Nakano in der letzten Runde - eroberte.

„Diese 20 Punkte sind enorm wichtig. Speziell für mich auf dieser Strecke, die ich ja nicht mag", sagte Rossi, der um seinen achten WM- Titel kämpft. Motegi war der Schlusspunkt einer Serie von drei Rennen innerhalb von nur drei Wochen (Malaysia, Australien, Japan). Die Saison wird nun mit den Oktober-Rennen in Estoril und Valencia beendet.

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten