23.07.2016 18:00 |

Gesetzesdschungel

Bist du deppert...

Der gelernte Steirer wundert sich ja eh über kaum noch was. Außer vielleicht darüber, was er auf diesen Seiten zu lesen bekommt. "Inoffiziell" hat im Sommerloch ein bissl herumgesucht und ist im Landesgesetzbuch fündig geworden. Einer Fundgrube für Kuriositäten!

Soll noch einer daherkommen und behaupten, die beamteten Juristen, Techniker oder wer immer sonst noch an Landesgesetzen herumbastelt, seien humorlos. Nein, ganz und gar nicht, wie die folgenden Beispiele zeigen. Alsdann: Liebe Imker, falls Sie es noch nicht wissen, es gibt für Sie im Land ein eigenes "Bienenzuchtgesetz". Auf acht DIN-A-4-Seiten regeln 26 Paragrafen die "Freiheit der Bienenzucht" ebenso wie mit "Raubbienen" umzugehen ist (§ 7) bis hin zum "Honigverkauf durch Wanderimker".

Oder haben Sie schon einmal etwas gehört vom "Gesetz über Methoden und technische Spezifikationen für die Erhebung des Umgebungslärms"? 12 Seiten, 19 Paragrafen. Oder von, eine besondere Feinheit, dem "Steiermärkischen Dokumenten-Weiterverwendungsgesetz"? Neun Seiten, 18 Paragrafen.

Und was gibt’s sonst noch so? Herrlich das "Gesetz betreffend die amtliche Stellung des zum Schutze einzelner Zweige der Landeskultur aufgestellten Wachpersonals", kundgemacht im "Reichsgesetzblatt für die im Reichsrath vertretenen Königreiche und Länder von 1872" - übrigens bis heute gültig.

Dann hätten wir da noch: die 16 Seiten des "Hebeanlagengesetzes", ein "Tanzlehrergesetz", das "Gesetz betreffend Maßnahmen zur Bekämpfung der Gamsräude", ein eigenes "Gesetz über die Sicherung des Arbeitsplatzes von zum Präsenzdienst einberufenen Dienstnehmern der Gemeinden".

Nicht zu vergessen: "Fleischuntersuchungsgebührengesetz", "Wettterminalabgabegesetz, "Güter- und Seilwege-Landesgesetz", oder das "Gesetz zur Zuweisung von Naturalwohnungen an Land- und Forstwirtschaftliche Landeslehrer"!

Herrschaftszeiten, da versteht man Institutionen wie die Wirtschaftskammer immer besser, die seit Jahren gegen den Paragrafen-Wildwuchs und die Reglementierungswut im Land wettern! Vielleicht sollte man beim ganzen Schwachsinn, der da verzapft wird, endlich einmal auch das "Gesetz zur Bereinigung des Landesrechts" (19. Mai 1998) anwenden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
83-Jährige erstochen
Täter (38) spricht von tödlicher „Verwechslung“
Niederösterreich
Der LASK schlägt zu
Rapidler Potzmann wechselt innerhalb der Liga!
Fußball National
Verhindert Tor
Kante unaufhaltbar? Nicht für Christian Fuchs
Fußball International
Wäre absoluter Rekord
Coutinho bei Bayern: So hoch ist die Kaufoption!
Fußball International
Sponsor ernüchtert
„Stilloser Abschied“ - Vorwurf gegen Schalke-Nübel
Fußball International
Bleibt im Aufsichtsrat
Hoeneß: Kein vollständiger Rückzug beim FC Bayern
Fußball International
Besondere Leistungen
„Wertvoll!“ Sabitzer und „Hinti“ zeigen groß auf
Fußball International
Nächste Enttäuschung
„Not gegen Elend“: Pfiffe & Fehlstart für Austria
Fußball National
Steiermark Wetter
17° / 29°
einzelne Regenschauer
17° / 29°
einzelne Regenschauer
17° / 31°
heiter
19° / 29°
einzelne Regenschauer
17° / 22°
einzelne Regenschauer

Newsletter