So, 22. Juli 2018

Lange Ermittlungen

28.06.2016 06:56

Sex-Terror am Telefon: Pensionist (59) überführt

Der Pensionist (59) aus Wels (OÖ) suchte sich seine Opfer im Internet. Dann rief er von einem Wertkartenhandy mit unterdrückter Nummer an, drohte den Frauen mit Vergewaltigung und zwang sie, so lang in der Leitung zu bleiben, bis er sexuell befriedigt war.

Es waren sehr umfangreiche Ermittlungen, die seit Ende Februar von Beamten der Polizeiinspektion Stainach in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leoben geführt wurden. Es geht unter anderem um schwere Nötigung, gefährliche Drohung und sexuelle Belästigung.

45 Opfer des irren Telefon-Terroristen sind bereits aktenkundig. Allein in einem halben Jahr soll der 59-jährige, verheiratete (!) Pensionist aus Wels 58 Wertkarten vertelefoniert und 4000 Kontaktversuche unternommen haben. Hunderte längere Gespräche wurden ausgewertet.

"Dranbleiben oder Vergewaltigung"
Der Oberösterreicher suchte sich seine Opfer österreichweit im Internet, teilweise kam der Kontakt aber auch zufällig zustande. Er rief die Frauen an und drohte ihnen: "Ich weiß, wo Du wohnst. Ich komme vorbei und vergewaltige dich, wenn du nicht in der Leitung bleibst!" Dann belästigte er die angerufenen Frauen sexuell.

Zu mehr als hundert Fällen ist der Perverse geständig. Seine Lieblingsopfer waren Lehrerinnen…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.