07.08.2006 14:11 |

Sieg für den Tiger

50. PGA-Titel für Tiger Woods bei Buick Open

Zwei Wochen nach seinem dritten Triumph bei den British Open hat Tiger Woods einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere gesetzt. Er gewann in Grand Blanc mit vier 66er-Runden sein 50. Turnier auf der PGA Tour. Woods erreichte die Jubiläumsmarke als siebenter Spieler und mit seinen 30 Jahren als jüngster. Der bisherige "Rekordhalter" Jack Nicklaus war bei seinem 50. Sieg 33 Jahre alt.

Nach seinem emotionalen Major-Triumph bei der 135. British Open, den Woods seinem verstorbenen Vater Earl gewidmet hat, ließ der Weltranglisten-Erste aus den USA nun seinen vierten Saisonsieg folgen. Sein Landsmann Jim Furyk (267) hatte gegen den entfesselt aufspielenden Branchenführer, der 864.000 Dollar Siegprämie kassierte, keine Chance.

"Die 50 fühlt sich cool an. Nie im Leben habe ich in meinen kühnsten Träumen gedacht, dass ich diese Marke knacke", sagte Superstar Woods mit Blick auf seine Rekordliste. Zwei Wochen vor dem letzten Major des Jahres bei der US-PGA-Championship am Rande Chicagos ist der weltbeste Golfer wieder in der Form seines Lebens. Und seinem Idol Nicklaus wieder einen Schritt näher gekommen.

Die Bilanz ist schier erdrückend. Der 30 Jahre alte Woods hat als Jüngster der Tour-Historie die Bestmarke vom "Golden Bear" gelöscht. Dafür führt Nicklaus noch mit 18 Major-Titel bei den Grand-Slam-Wettbewerben, während Woods mit bisher elf dem legendären Berufsspieler Nicklaus noch auf der Spur ist und in Chicago das Dutzend voll machen will.

Dazu fiel noch ein persönlicher Woods-Rekord, als ihm zum ersten Mal in seiner Karriere 28 Birdies über vier Runden im Turnier gelangen.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten