Fr, 17. August 2018

Finale in St. Moritz

15.03.2016 08:10

Winter der Schmerzen: Verletzungsserie mit Folgen

Schon vor dem Finale in St. Moritz ist fix: Die unheimliche Verletzungs-Serie wird doch Folgen haben!

St. Moritz: Blauer Himmel, weiße Hänge - schöner geht's kaum. Aber im zu Ende gehenden Winter lachte dem Ski-Sport die Sonne selten. Es war eine schwierige Saison. Weil der Schnee fehlte. Weil die Stars abhanden kamen. Schwere Stürze,  schwere Verletzungen. Ein Winter der Schmerzen - gleich sieben Olympiasieger mussten eine Zwangspause einlegen. "Das ist", gab FIS-Damen-Renndirektor Atle Skaardal  zu, "auch für den Sport eine Katastrophe."

Ohne Folgen wird das nicht bleiben. Beim ÖSV nicht und  bei der FIS ebenso wenig. Überall stehen nach dem letzten Schwung Analyse-Sitzungen auf dem Programm, es wird nach Gründen für die unheimliche Verletzungsserie geforscht. "Eine goldene Antwort werden wir aber nicht finden, die Umstände der Verletzungen sind zu unterschiedlich", meint Skaardal.

Schwarze Woche in Kitzbühel
Herren-Renndirektor Markus Waldner nickt zustimmend. Aber dem Südtiroler brennt der Winter der Schmerzen auf der Seele. Logisch: Nach der "schwarzen Woche von Kitzbühel" waren Waldner und sein Partner Hannes Trinkl wüsten Beschimpfungen ausgesetzt. "Analyse, Analyse, Analyse - wir müssen und werden uns diese Unfälle ganz genau ansehen", sagt er und  präsentiert bereite erste Lösungen-Möglichkeiten:

1) Achtung bei Vorverletzungen: Es wird gespritzt und geschluckt, um die Schmerzen zu besiegen. Viele haben kaputte Bänder oder angeschlagene Gelenke - und fahren trotzdem.

2) Zurück zu Taillierung: Das Material ist am Limit. "Die Athleten haben Waffen an den Füßen." Waldner denkt - im Riesentorlauf  - an wieder mehr Taillierung. "Das Material-Paket muss sanfter werden."

3) Mehr Fokus auf Pistenpräparierung: Oft gebe es auf einer Strecke drei verschiedene Schnee-Arten - das ist gefährlich!

4) Termin-Plan entrümpeln: zu viele Rennen auf einer Piste. Angedacht wird, z. B. den Freitag-Super-G in Kitzbühel (samt Kombi-Slalom am Abend) wieder zu streichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.