So, 19. August 2018

Drama in Italien

14.03.2016 12:47

Frau von Ehemann aus Auto geworfen - überfahren

Ein tragisches Ende hat in Italien ein Ehestreit im Auto genommen. Nachdem der Mann seine Frau auf der Autobahn zwischen Genua und dem Aostatal nachts ausgesetzt hatte, wurde die 37-Jährige von einem Fahrzeug überfahren. Die Frau überlebte das Unglück nicht.

Das Ehepaar war am Samstagabend auf dem Weg nach Hause, als ein heftiger Streit entbrannte, wie die Zeitung "La Stampa" am Montag berichtete. Daraufhin warf der 47-jährige Italiener seine Frau auf der A26 aus dem Auto.

Die Frau setzte ihren Weg zu Fuß etwa 20 Kilometer entlang der Autobahn fort. In einer Kurve wurde sie vom Wagen eines 67-jährigen Fahrers erfasst. Gegen 5 Uhr waren dem Bericht zufolge die Sanitäter am Unfallort, sie konnten nur noch den Tod der Frau feststellen.

Ehemann drohte, sich selbst zu töten
Der Ehemann war inzwischen zu Hause angekommen, hatte aber im Auto übernachtet. Als er die Nachricht vom Tod seiner Frau von der Polizei erhielt, drohte er, sich umzubringen. Gegen den Unfallfahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt, gegen den Witwer wegen Beihilfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.