Mo, 15. Oktober 2018

Brand in Stainz

05.03.2016 15:15

Albtraum-Nacht am Rathausplatz

Zwei Verletzte, alle Wohnungen zerstört, der Veranstaltungssaal und ein beliebtes Gourmet-Lokal verwüstet - das ist die Bilanz eines Brandes am Stainzer Rathausplatz. Ob das denkmalgeschützte Haus saniert werden kann, ist mehr als fraglich. Derzeit ist es jedenfalls nicht bewohnbar.

Das Feuer brach aus noch unbekannter Ursache im ersten Stock in einem Verbindungsgang aus und breitete sich rasch nach oben aus. Ein Bewohner wurde durch den Rauch wach, weckte seine Nachbarn auf und verständigte die Feuerwehr. Samstag um 3.25 Uhr wurde für 78 Mann der Großalarm ausgelöst.

Fünf Personen konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. "Zwei Männer, denen der Fluchtweg versperrt war, haben wird mittels Drehleiter aus dem zweiten Stock geborgen", schildert Einsatzleiter Peter Fürnschuß, "sechs weitere Mieter mit so genannten Fluchthauben über das Stiegenhaus". Dazu gehörten auch eine 33-Jährige und ihre Tochter (16), die eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten.

Veranstaltungssaal und Restaurant zerstört
Der Brand in dem 1570 erstmals erwähnten Haus sind enorm. Darin befindet sich auch der für 250 Besucher ausgelegte Gemeinde-Veranstaltungssaal. "Unser Saal wird, fürchte ich, sechs Monate gesperrt sein - falls das Haus überhaupt saniert werden kann", sagt der besorgte Bürgermeister Walter Eichmann.

Unter den Folgen leiden Flora und Johann Schmuck, die am 15. März 2015 ihr Gourmet-Restaurant "Die Mühle" eröffnet hatten. Statt an die Feier zum Jahrestag zu denken, sind sie nun zur Untätigkeit verdammt. Die Küche, das Lokal, die Vorräte - alles kaputt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.