29.11.2015 13:25 |

Deutsche besorgt

Fast jeder Zweite gegen weitere Amtszeit Merkels

Fast die Hälfte der Deutschen ist gegen eine weitere Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel. In einer von der "Bild am Sonntag" in Auftrag gegebenen Umfrage sprachen sich 48 Prozent der Befragten gegen eine vierte Amtszeit aus, 44 Prozent wünschten sich eine neuerliche Kandidatur Merkels bei der Bundestagswahl 2017.

Rückhalt bekam die Kanzlerin vor allem in Ostdeutschland (55 Prozent) und bei den Frauen (46 Prozent). Besonders groß ist die Unterstützung für Merkel - trotz des innerparteilichen Streits um die Flüchtlingspolitik - bei den Unionsanhängern: Hier waren 87 Prozent für eine weitere Amtszeit Merkels, nur zwölf Prozent dagegen.

Den Umgang der Kanzlerin mit der Flüchtlingskrise halten 47 Prozent der Befragten für falsch und 40 Prozent für richtig. Auch hier ist mit 57 Prozent die Unterstützung der Unionsanhänger für Merkel besonders groß.

Mehr als die Hälfte sorgt sich um Deutschlands Zukunft
Wegen des Zuzugs von Flüchtlingen äußerten in der Umfrage 52 Prozent der Befragten Sorgen um die Zukunft des Landes. Nur 44 Prozent der Befragten gaben an, nicht beunruhigt zu sein. Unter den Besorgten sind mehr Ostdeutsche (59 Prozent) als Westdeutsche (51 Prozent) und mehr Frauen (59 Prozent) als Männer (45 Prozent). 48 Prozent der Befragten glauben, dass sich Deutschland wegen des Zuzugs negativ verändern wird.

In der Gunst der Wähler konnte die Union wieder leicht zulegen: In der Sonntagsfrage gewann sie einen Punkt im Vergleich zur Vorwoche und erreichte 38 Prozent. Die SPD büßte einen Punkt ein und kam auf 25 Prozent. Einen Prozentpunkt im Plus sind Linke und Grüne mit jeweils zehn Prozent, auch die AfD legte einen Punkt zu und kam auf acht Prozent.

Video: Flüchtlinge verwandeln Berliner Friedhof in Garten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).