Mi, 15. August 2018

Brisante Sitzung

26.11.2015 09:22

Sonnwendjoch: Lift doch neu bauen?

Das Ringen um die Zukunft des derzeit stillstehenden Sonnwendjochliftes in Kramsach geht weiter: Bei einer teils emotionalen Sitzung stellte sich nun die prinzipielle Frage: Soll der alte Lift um geschätzte 780.000 Euro saniert werden – oder steckt man das Geld lieber in einen (dann aber Jahre entfernten) Neubau?

Die Beteiligten (Regionsbürgermeister, Alpbacher Bergbahnen als Betreiber, TVB-Vertreter) schworen sich auf die Formel ein, dass "intensiv an einer zukunftsfähigen Lösung gearbeitet" werde. Mit Rücksicht auf die heiklen Verhandlungen wurde Stillschweigen vereinbart.

Noch etliche Stolpersteine

Übersetzt heißt das: Noch lange nicht alle Stolpersteine sind aus dem Weg geräumt - sei es für die auf 780.000 Euro geschätzte Sanierung des alten Einersesselliftes, sei es ein Neubauprojekt (Gondelbahn?). Doch schon am kommenden Montag sollen bei einem Treffen von Gemeinde Kramsach und Bergbahn die Weichen gestellt werden. Ein rechtlicher Knackpunkt ist unter anderem die Betriebspflicht für die alte Bahn." Markus Kofler, Geschäftsführer des TVB Alpbachtal Seenland, war nach der Sitzung optimistisch: "So nah waren wir schon lange nicht mehr an einer Lösung." Weitere Details wollte auch er nicht nennen.

Alte Bahn hat trotz Sanierung Ablaufdatum

Wie die "Krone" dennoch erfuhr, deutet inzwischen auch einiges auf eine Neubauvariante hin. Motto: Statt viel Geld in den alten Lift zu stecken und einen jährlichen Abgang von kolportierten 50.000 Euro zu stemmen, solle man die Mittel lieber gleich für eine neue Bahn verwenden. Womöglich sogar auf einer anderen Trasse als bisher.

Neue Bahn sogar mit Winterbetrieb?

Im Sommer sei das erschlossene Gebiet (Zireiner See) sehr attraktiv. Und in Zeiten von Tourengehern und Schneeschuhwanderern sei auch ein Winterbetrieb denkbar - trotz fehlender beschneiter Skipiste. Die Gemeinde Kramsach sprach sich bisher stets für den Erhalt des bisherigen Liftes aus. Klar ist: Ein Neubau erfordert Geduld . . .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.