Mo, 12. November 2018

Qualifying

31.10.2015 21:06

Rosberg holt Mexiko-Pole vor Hamilton und Vettel!

Nico Rosberg startet auch im ersten Rennen nach der verlorenen Formel-1-WM aus der Pole Position. Der deutsche Mercedes-Pilot erzielte am Samstag im Qualifying für den Grand Prix von Mexiko mit 1:19,480 Minuten Bestzeit 0,188 Sekunden vor seinem Teamkollegen und Weltmeister Lewis Hamilton. Platz drei ging an Sebastian Vettel (Ferrari) vor den beiden Red Bulls.

Rosberg war mit Wut im Bauch zur viel umjubelten Mexiko-Rückkehr der Königsklasse nach 23 Jahren gekommen. In Austin hatte ihn Hamilton schon in Runde eins hart ausgebremst, danach herrschte bei der WM-Titelfeier Hamiltons Eiszeit. Nun sorgte der Deutsche mit der bereits 20. Pole, der vierten in Folge, für Balsam auf seinen Wunden. Allerdings hat Rosberg nun auch einen weniger schmeichelhaften Titel inne. Nämlich jenen jenes Fahrers mit den meisten Poles, der nicht Weltmeister geworden ist.

Dennoch überwog beim 30-jährigen Deutschen die Freude. Immerhin hatte er im Autodromo Hermanos Rodriguez vor über 100.000 begeisterten Zuschauern und der sensationellen Stimmung im riesigen Baseball-Stadion nicht nur einen guten Start in seine persönliche und über die drei letzten Rennen gehende Mini-WM geschafft. Er hat auch erneut verhindert, dass sein Hauptrivale Hamilton die bereits 50. Pole seiner Karriere schaffte.

Freude bei Rosberg groß
"Das freut mich natürlich total. Es lief schon das ganze Wochenende gut, ich habe mich total wohlgefühlt im Auto und konnte voll attackieren", sagte Rosberg nach seiner Top-Runde. Allerdings profitierte der Deutsche auch von einem der seltenen Fehler Hamiltons. Der Dreifach-Champion kam in der letzten Runde von Q3 mit seinem Silberpfeil kurz von der Strecke und war damit chancenlos auf die Bestzeit.

Der Engländer scheiterte damit erneut am Versuch, seine 50. Pole nach Hause zu fahren. "Ich habe alles riskiert, es hat sich nicht ausgezahlt", erklärte Hamilton und verwies auf ein sehr unterschiedliche Setup im Vergleich zu Rosberg. "Meines war für das Qualifying nicht perfekt. Vielleicht ist es das für das Rennen", hoffte er.

Damit könnte es im 17. Saisonrennen am Sonntag (20.00 Uhr live im sportkrone.at-Ticker) ein ähnliches Szenario wie eine Woche davor in Austin geben. Dort war Hamilton ebenfalls von P2 gestartet und hatte seinen Teamkollegen gleich in der ersten Kurve hart ausmanövriert, die Führung übernommen und am Ende durch einen unerklärlichen Fahrfehler Rosbergs auch das Rennen und vorzeitig den WM-Titel gewonnen. Rosberg hingegen hat von seinen letzten zehn Poles nur zwei zum späteren Sieg genutzt.

Zwist zwischen Rosberg und Hamilton laut Wolff vorbei
Laut Mercedes-Motorsport-Chef Toto Wolff ist der Zwist von Austin aber ausgesprochen und vergessen. "Wir wollen keine zwei Lager", sagte der Österreicher auf "Sky". Rosbergs Pole sei genau die richtige Antwort gewesen. "Jetzt ist Nico auf Wolke neun. Das jetzt war genau das, was das Feld braucht, dass er zurückschlägt", sagte Wolff.

Während Hamilton auf 0,188 Sekunden an Rosberg herankam, lag Vettel als Dritter schon fast vier Zehntel zurück. "Der dritte Platz war leider wieder das Maximum. Ich hoffe, wir sind im Rennen etwas näher dran", hoffte der Deutsche, der noch um den Vizeweltmeistertitel kämpft.

"Das hier ist eine sehr spaßige Strecke. Es ist toll, vor so vielen begeisterten Zuschauern zu fahren", freute sich der Ferrari-Pilot. Sein Rezept: "Vielleicht können wir ja morgen den Speedy Gonzalez auspacken." Vettel war auch bei der Pressekonferenz gut gelaunt. In Anspielung an Austin sagte er zu den Mercedes Fahrern: "Könnt ihre euch dieses mal beide aus dem Rennen bugsieren, damit ich nach vorne komme?", scherzte er.

Stark zeigten sich die Red Bulls. Daniil Kwjat und Daniel Ricciardo kamen mit ihren viel kritisierten Renault-Motoren auf die Plätze vier und fünf. Die austro-englische Truppe hofft, dass der am Samstag noch zurückhaltende Regen am Sonntag endlich kommt, denn da steigen ihre Chancen auf Spitzenplätze.

Endstand des Qualifyings für den Formel-1-Grand-Prix von Mexiko:
1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:19,480 Min. (Schnitt: 200,247 km/h)
2. Lewis Hamilton (GBR)Mercedes 1:19,668
3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1:19,850
4. Daniil Kwjat (RUS) Red Bull 1:20,398
5. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:20,399
6. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:20,448
7. Felipe Massa (BRA) Williams 1:20,567
8. Max Verstappen (NED) Toro Rosso 1:20,710
9. Sergio Perez (MEX) Force India 1:20,716
10. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:20,788
11. Carlos Sainz Jr. (ESP) Toro Rosso 1:20,942
12. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:21,038
13. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:21,261
14. Marcus Ericsson (SWE) Sauber 1:21,544
15. Kimi Raikkönen (FIN) Ferrari 1:22,494
16. Fernando Alonso (ESP) McLaren 1:21,779
17. Felipe Nasr (BRA) Sauber 1:21,788
18. Alexander Rossi (USA) Marussia 1:24,136
19. Will Stevens (GBR) Marussia 1:24,386
20. Jenson Button (GBR) McLaren keine Zeit

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
11.11.
12.11.
16.11.
17.11.
Österreich - Bundesliga
SV Mattersburg
1:2
TSV Hartberg
RZ Pellets WAC
3:1
SK Rapid Wien
FK Austria Wien
0:2
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
1:1
WSG Wattens
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
0:6
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga West
SC Schwaz
1:0
FC Pinzgau Saalfelden
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
3:0
Bayer Leverkusen
Eintracht Frankfurt
3:0
FC Schalke 04
England - Premier League
FC Liverpool
2:0
FC Fulham
FC Chelsea
0:0
FC Everton
Arsenal FC
1:1
Wolverhampton Wanderers
Manchester City
3:1
Manchester United
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
2:1
SD Huesca
FC Barcelona
3:4
Real Betis Balompie
Rayo Vallecano
2:2
FC Villarreal
FC Sevilla
2:1
Espanyol Barcelona
Celta de Vigo
2:4
Real Madrid
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
4:1
Inter Mailand
AC Chievo Verona
2:2
FC Bologna
FC Empoli
2:1
Udinese Calcio
AS Rom
4:1
Sampdoria Genua
US Sassuolo
1:1
Lazio Rom
AC Mailand
0:2
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
0:0
SM Caen
Olympique Marseille
2:0
Dijon FCO
Stade Rennes
1:1
FC Nantes
AS Monaco
0:4
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Bursaspor
1:2
Kasimpasa
Fenerbahce
2:0
Alanyaspor
Antalyaspor
1:2
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
1:2
Sivasspor
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
2:0
CD Santa Clara
CD Tondela
1:3
Benfica Lissabon
Sporting CP
2:1
GD Chaves
Niederlande - Eredivisie
FC Groningen
2:0
SC Heerenveen
SBV Excelsior
1:7
Ajax Amsterdam
ADO Den Haag
0:1
AZ Alkmar
Heracles Almelo
0:2
Feyenoord Rotterdam
Belgien - First Division A
RSC Anderlecht
2:0
KAA Gent
KV Kortrijk
0:2
Standard Lüttich
Royal Mouscron
0:0
KRC Genk
Griechenland - Super League
AEK Athen FC
0:2
Atromitos Athens
FC PAOK Thessaloniki
2:1
Panaitolikos
Lamia
0:0
Asteras Tripolis
Olympiakos Piräus
1:1
Panathinaikos Athen
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
:
FC Krasnodar
FC Ufa
2:0
FC Spartak Moskau
FC Krasnodar
3:0
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Rubin Kazan
0:0
FC Lokomotiv Moskau
ZSKA Moskau
2:0
FC Zenit St Petersburg
Ukraine - Premier League
FC Dynamo Kiew
4:0
FC Mariupol
Vorskla Poltawa
0:2
FC Shakhtar Donetsk
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
1:2
Aris Thessaloniki FC
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
SC Neusiedl
SC Parndorf
15.00
SK Rapid Wien II

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.