"Weg der Götter"

Linzer 1. ausländischer Schinto-Priester Japans

Österreich
19.10.2015 16:41
Natur- und Seelenkult, Ahnenverehrung und Schöpfungsmythen - all das vereint das 2700 Jahre alte Schinto in sich. Der 28-jährige Florian Wiltschko aus Linz ist jetzt Japans erster ausländischer Priester dieser Religion.

"Wir machen keine Vorschriften fürs Leben, aber Eigenschaften wie Dankbarkeit und Religion sind uns wichtig", so Florian, Kraft seiner Berufung jetzt ein Kannushi, ein Schinto-Pfarrer also. Seine Faszination für den "Weg der Götter" begann mit 14, als ihn sein Vater, ein Geografielehrer, nach Japan mitnahm.

Nach dem Schulabschluss absolvierte der Oberösterreicher sogleich ein Praktikum bei einem Schrein in Nagoya. Er schloss als einer der Besten ab und ist seither einer von insgesamt 85.000 Schinto-Priestern.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele