Do, 16. August 2018

Melancholisch

27.04.2006 12:36

Sarah Polley in 'Das geheime Leben der Worte'

Vor zwei Jahren rührte Isabel Coixet die Kinozuschauer mit "Mein Leben ohne mich" - einem Drama um eine todkranke Frau - zu Tränen. Nun taucht die spanische Regisseurin erneut in eine melancholische Welt ein, an deren Ende die Hoffnung steht. Im Leben der Protagonistin Hanna (Sarah Polley), scheint für Liebe kein Platz zu sein. Zu dunkel sind die Schatten der Vergangenheit, zu tief die Wunden. "Das geheime Leben der Worte" ist ein Film über das Gewicht der Vergangenheit und über die heilende Kraft der Liebe.

Details zum Inhalt
Die Geschichte spielt an einem einsamen Ort irgendwo im Graublau des Atlantik. Konkret auf einer Ölbohrinsel, auf der ein schwerer Unfall passiert ist. Die mysteriöse Hanna kommt hierher, denn sie ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Sie hat als Krankenschwester angeheuert und soll den Verletzten Josef versorgen, der bei der Explosion schwerste Verbrennungen erlitten hat und vorübergehend erblindet ist.

Während er das Gespräch sucht, bringt sie kaum ein Wort über die Lippen. Und doch entwickelt sich eine einzigartige Intimität zwischen den beiden, eine Verbindung voller Geheimnisse, Sehnsüchte, Trauer, Schmerz und Freude. Eine Begegnung, die beider Leben verändern wird.

Die Darsteller
Hanna - Sarah Polley
Josef - Zim Robbins
Simon - Javier Camara
Dimitri - Sverre Anker Ousdal
Doctor Sulitzer - Steven MacIntosh
Inge - Julie Christie
Victor - Eddie Marsan u.v.a.

Buch und Regie - Isabel Coixet

Alle Bilder (c) TOBIS Film; Kinostart: 28. April

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.