Mo, 18. Juni 2018

Blutiges Bekenntnis

18.04.2006 17:32

Brad ritzt Liebesbotschaft in die Haut

Angelina hat bei Brangelina die Hosen an. Seine starke Frau zu beeindrucken, kostete den Hollywood-Softy Brad daher nicht nur einige Überwindung, sondern auch viel Blut, und noch mehr Tinte. Ganz nach Angelinas Vorbild ließ er sich von Mönchen ein Gedicht auf Sanskrit in die Haut ritzen, das eine Art Fortsetzungsroman zu dem Gebet darstellt, das Angelina auf dem Rücken trägt. Ein Partnertattoo nach Promi-Manier – wie süß…

Brad hat damit nicht nur bewiesen, dass er sich mit Haut und Haaren seiner Frau verschrieben hat, sondern auch ihren Kindern. Das Buddhistische Gebet soll seinen Adoptivsohn Maddox beschützen. Der Mama gefällt’s – die ist bekennende Tattoo-Fetischistin und steht auf blutige Liebesbekenntnisse. Da hat Brad offensichtlich sprichwörtlich ins Schwarze getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.